Warum gibt es eigentlich Um 180 Grad?

Wir erleben manchmal Schlüsselmomente. Momente, die alles umdrehen. Die Dich dazu bringen, alles umzudrehen. Dich. Deinen Job. Dein Leben. Um 180 Grad.

Mein Moment ist etwa 4 Jahre her.

Ich lag morgens in meinem Bett und fragte mich, warum ich eigentlich aufstehen sollte.

Die Erinnerung an diesen Moment ist noch so frisch, als wäre es gestern gewesen. Ich vermute, solche einzigartigen Augenblicke, die alles verändern, brennen sich in Dein Gehirn.

An einer Hand konnte ich abzählen, warum mein Leben absolut lebenswert war: Ich hatte einen sicheren Job und eine unbefristete Stelle. War erfolgreich und respektiert in meinem Beruf als Kinderkrankenschwester.

Ich hatte genügend Geld, um 2-3 Mal im Jahr ausgiebig Urlaub zu machen, und musste mir keine Sorgen machen, wenn ich eine schicke Handtasche für 160 € einfach kaufen wollte, dass sie ein Loch in mein Budget reißt.

Ich hatte gute Freunde, eine tolle Mitbewohnerin und meine Liebsten alle im Umkreis von 50 km.

Meine Wohnung war ein Traum und mein WG-Zimmer ein Rückzugsort, der kuscheliger nicht sein konnte. Ich hatte alles, was ich brauchte und mir wünschen konnte.

Und doch lag ich in meinem Bett und wusste nicht, warum ich eigentlich aufstehen sollte.

Zu dieser Zeit fühlte ich mich furchtbar undankbar und egoistisch.

Jeden Tag sah ich Menschen, deren Familie gerade an der Diagnose Krebs zerbrach. Verzweiflung und Wut darüber, dass selbst so junge Menschen nicht davon verschont blieben.

Und ich kam mit meinem Leben nicht zurecht.

Manchmal stellen wir einfach fest, dass unser Leben, so wie es ist, einfach nicht mehr funktioniert. Allen guten Argumenten zum Trotz.
Und das Einzige, was Du dann guten Gewissens tun kannst: es ändern!

Es wird immer schwer sein, es wird immer gute Gründe geben, es nicht zu tun, und es wird immer Opfer von uns verlangen.
Aber was ist die Alternative?

Abzustumpfen. Zu resignieren. Aufzugeben.

Tu. Das. Nicht.

Dreh Dein Leben um!

So schmerzhaft und kräftezehrend, so langatmig und zäh es vielleicht sein mag. Aber es ist all den Aufwand wert. Ich habe es getan, und Du kannst es auch! Und auf Um 180 Grad will ich Dir zeigen wie!

Ich möchte Dir die Hilfe dabei geben, Dein Leben umzudrehen. Niemand kann das für Dich tun. Den allerletzten Schritt musst Du allein gehen. Nämlich den über Deinen eigenen Schatten.

Aber ich kann Dir die Motivation, die Hilfsmittel und das Wissen vermitteln, die Du gerade am Anfang eines neuen Lebensweges in die Selbständigkeit, in die Unabhängigkeit und in ein neues Leben so dringend brauchen wirst!

Schau jeden Montag hier vorbei und hol Dir einen neuen Blickwinkel, Ratschläge und immer wieder eine Aufgabe an Dich ab, um in Deinem Leben etwas zu bewegen.

Im besten Fall um 180 Grad!

Teile den Artikel

Tweet... Like... What?!

Hol Dir meine Social Media Strategien, kostenlos als Mini-eBook und regelmäßige, erfolgserprobte Anleitungen in Dein Postfach!

16 Kommentare / Schreibe einen Kommentar
  1. Luna

    Hi Carina,
    Glückwunsch zum neuen Blog! Ich werde dein Projekt mit Spannung verfolgen. Auch ich stehe vor einem solchen Schlüsselmoment, nachdem ich Anfang des Jahres vier Monate alleine durch Südamerika gereist bin. Jetzt weiß ich: Es muss etwas passieren! Daher freue ich mich, dass du deine spannende Geschichte mit uns teilst und der einen oder anderen den nötigen Motivationskick gibst!
    Auf bald um 180 Grad 🙂

    • Toll, Luna!
      Ich drück Dir die Daumen und bin gespannt wie es sich für Dich entwickelt!
      Halt mich auf dem Laufenden 🙂
      Liebe Grüße,
      Carina

  2. Lisa

    Hallo Carina,
    ich bin über Pink Compass auf dein neues Projekt gestoßen und war sofort neugierig. Kurze Zeit später war ich sogar begeistert! Ich finde, das ist ein ganz tolles Projekt und ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass dein Projekt so läuft und funktioniert, wie du es dir vorstellt. Ich werde bis auf Weiteres auf jeden Fall ein (vielleicht auch stiller) Leser sein 🙂
    Eine kleine Sache, die mir aufgefallen ist: Weder beim Artikel selbst noch bei den Kommentaren ist ein Datum zu finden. Das finde ich etwas schade, da es doch immer gut zu wissen ist, wann der Artikel verfasst wurde.
    Viele Grüße,
    Lisa

    • Hi Lisa,
      vielen Dank für Deinen tollen Kommentar und freut mich, dass Du auch hierher gefunden hast 🙂
      Ja, gut beobachtet – aber das ist absichtlich so gestaltet! Da es zeitlose Inhalte sind und keine chronologischen Reiseberichte, finde ich das angenehmer so. Du kannst im Archiv aber zumindest sehen, in welchem Monat er verfasst wurde, wenn das Deine Neugier etwas stillt 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Carina

      • Lisa

        Ohhh, ich verstehe! Auch nicht schlecht! Eine interessante Idee 🙂

  3. Du sprichst mir aus der Seele und ja, nur wir allein können letztlich etwas ändern.
    LG, Becky

  4. Becci

    Liebe Carina,
    Das was du machst ist wundervoll und dein Tatendrang steckt wohl nicht nur mich an
    (oder zumindest hoffe ich das). Dass du deine Gedanken und Ideen mit uns allen teilst ist ein wertvolles Geschenk. Danke!!! und immer schön weiter so. Cheers, Rebecca

  5. LunaPe

    Liebe Carina,
    Wieder mal ein wunderschöner Artikel, den man mal eben schnell vor der Arbeit lesen kann und der einem doch noch den ganzen Tag beschäftigt.
    Ich bin gerade schon wieder am zweifeln ob ich mein sicheres Leben wirklich aufgeben sollte, aber du hast mir gerade wieder Mut gemacht! Danke dafür! 🙂

    • Luna, das freut mich sehr!
      Die Tage der Zweifel kommen immer wieder. Aber Du wirst sehen, je häufiger Du sie dann umkippen kannst, desto seltener kommen sie 😉
      Liebe Grüße,
      Carina

  6. Hi Carina,

    ist schon komisch, dass die Artikel einem immer dann „zufällig“ über den Weg laufen, wenn sie voll ins Schwarze treffen. Zufällig … Ich sag ja immer: es gibt keine Zufälle. Hab just heute darüber nachgedacht einen Großteil meines Lebens „umzudrehen“.

    Danke Dir!

  7. Schöner Blog. Wahrscheinlich gibt es nicht nur „den einen“ Schlüsselmoment, sondern viele kleinere vorweg, die man noch nicht richtig versteht 🙂 und erst dann besser deuten kann.

  8. So wie Du vor 4 Jahren stehe auch ich zur Zeit an diesem Scheideweg, einer Gabelung an der ich nicht weiss, links oder rechts?! Gehe ich nach rechts und mache so weiter wie bis jetzt, und beraube meinem Körper und meiner Seele alle Kraft oder gehe ich links und krempel mein bisheriges Dasein einfach um?! Blogs wie Deinem helfen Menschen wie mir unendlich weiter….weiter zu denken und dem Gedanken mehr Kraft zu geben…wie meinem: Der Wunsch des FREISEINS!;)

    Danke!!!

  9. Dagmar

    Hallo Carina,
    das ist wirklich ein toller Artikel und die von Dir beschriebene Lebenssituation trifft für mich derzeit auch zu… eigentlich geht es mir rundum gut… sollte man meinen, aber das große WARUM ist immer präsent. Und gerade das Gefühl der Undankbarkeit und des Egoismus quält mich täglich.
    Doch deine Berichte von deinen Erfahrungen und auch Gefühlen und Zweifeln, die Du anfangs hattest bestärken mich den Mut zu haben mein Leben zu ändern.
    Danke Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share181
Tweet1
Pin1
Buffer2