Gescheitert oder gescheiter?

Deine neue Versagensphilosophie

Dieses Artikel-Goldstück ist vom 30. Mai 2022

Kurzer Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links (*) zu Produkten enthalten, die ich empfehlen kann.

Jana:
– Audioblog-Box bitte nach Box 2 einfügen.
– Vor Box #17 bitte ein Artikelbild-Pin einfügen.
Merci!

 

In den Jahren, in denen ich nun schon selbstständige Frauen betreue, gibt es einen Punkt, der mich immer und immer wieder stark frustriert und mich wirklich traurig macht:

Wie viele Frauen ich habe aufgeben sehen, weil sie das Gefühl hatten, sie sind gescheitert.

Wenn es also nach mir geht (und bitte, tu mir den Gefallen!), dann sollte sich jede selbstständige Unternehmerin, jede angehende Selbstständige und schlichtweg jede Frau mit ambitionierten Zielen diesen Artikel fett irgendwo gut sichtbar hinpinnen und jede Woche zur Erinnerung zücken.

(Los, setz Dir einen wöchentlichen Termin dafür.
Montag. Jeden Montag um 12 Uhr ist super!)

Meine Liebe. Schau mir tief in die Augen, während ich das sage, oder lies es mir von den Tastatur-Lippen ab…

Du bist nicht gescheitert. Du bist nun umso einiges gescheiter!

So vieles im Aufbau Deines Online-Business ist eine Lektion und kein Tiefschlag.

Du musst Dich danach nicht wieder aufrappeln und den Staub von den Hosen klopfen. Frag Dich wie ein wissbegieriges Kind:

Was kann ich daraus lernen? Und beim nächsten Versuch wirkungsvoller umsetzen?

 

 

Was Dein Kopf Dir als „gescheitert“ einredet…

 

 

PSSST… DIESEN ARTIKEL KANNST DU DIR VON MIR AUCH VORLESEN LASSEN:

 

 

Du hast einen Kurs gekauft und nie beendet

Kennst Du, oder?

Ich wette, das kennst Du und zählst gedanklich die Kurse, die sich auf Deiner Festplatte stapeln und die Du nie beendet hast.

Und warte… ja… da kommen sie… die miesen Gefühle. Gleich im Gepäck damit.

Böse. Das war böse. Du solltest nie wieder einen Kurs kaufen.

Was für eine ab.so.lu.te. Geldverschwendung. Schäm Dich.

(Na, hab ich ’ne gute Imitation Deiner inneren Stimme erwischt?)

 

 

Dein Website-Launch blieb still

Ganz klar: Niemand interessiert sich für Dich.

Dein Thema ist totaler Müll.

Das wird nie jemand nützlich finden und vor allem niemals jemand brauchen.

Wo ist noch mal der „Löschen“-Button? Woo? Wooooo????

 

 

Deine neue Gewohnheit ist nach 5 Tagen eingeknickt

Du hast es eigentlich gleich gewusst. Du bist ein Waschlappen.

Nie hältst Du auch nur irgendetwas durch, verdammt.

Warum hast Du das überhaupt erst versucht? War doch klar, dass das wieder schiefging. Geht es doch jedes Mal.

Du bist ein Loser. Loooooser!! Wird sich auch nie ändern.

 

 

Dein erster Produkt-Launch ist gefloppt

Du konntest die Käufer an einer Hand abzählen. Das ist so demütigend.

Alle anderen schaffen locker und leicht 5-stellige Launches und Du hast es nicht mal geschafft, mehr als 5 Menschen davon zu überzeugen, dass Dein Produkt etwas taugt.

Aber wenn Du ehrlich mit Dir bist… das tut es bestimmt auch nicht. Sonst hätten es ja eben mehr Menschen gekauft?!

Löschen-Button – zweiter Akt.

 

 

Die Follower-Zahlen auf Social Media gehen abwärts

Menschen können Dich nicht leiden. Du bist nicht hübsch genug. Nicht unterhaltsam genug. Deine Grafik ist mies. Deine Aussagen sind Mist. Und Du bist nicht authentisch.

Ist alles eh nur ’ne Frage der Zeit, bis alle rausfinden, dass Du ’ne riesengroße Schwindlerin bist, Dich ständig Existenzängste und Selbstzweifel plagen, und sie Dich als das outen, was Du bist: #fake.

War also sowieso nur ’ne Frage der Zeit, bis die Zahlen runtergehen.

 

Hier gibt's was auf die Ohren!

SCHON GEHÖRT? DER AUDIOBLOG VON UM 180 GRAD.
 

 

Deine Pitches werden abgelehnt oder bringen nichts

Menschen sehen Deine E-Mail in ihrem Postfach und ignorieren sie einfach, weil sie dumm finden, was Du geschrieben hast. Und selbst wenn Dich dann mal eine einen Gastartikel schreiben lässt oder für ein Interview in ihren Podcast einlädt?

Dann bringt das sowieso nichts. Du wartest immer wieder auf die Hunderten von Menschen, die darüber angeblich auf Deiner Seite landen sollen, aber in der Realität? Sind es 17. Na danke.

Das eine Mal, als es was gebracht hat? Das war sicher ’ne Ausnahme und wird eh nie wieder vorkommen.

 

 

Deine E-Mail-Liste stagniert schon ewig

Keiner will Deine Freebies. Die sind viel zu langweilig und darauf springt doch eh niemand mehr an. Du wettest, alle anderen kennen irgendein Geheimnis, dass ihre E-Mail-Listen so explodieren lässt… aber Du findest es einfach nicht.

Der einzige Weg für Dich, Deine E-Mail-Liste zu füllen, wären Ads. Aber Du hast keinen Schimmer, wie das funktionieren soll, und eh keine Kohle dafür.

Das mit den E-Mails kannst Du also auch gleich knicken… lohnt sich für 100 Menschen doch gar nicht.

 

 

Der Traffic auf Deiner Webseite geht zurück

Ha! Darauf hast Du doch nur gewartet. Der Beweis, dass Du eigentlich völlig irrelevant für Menschen bist.

Du hättest es einfach wissen sollen.

Es wird Zeit, sich ’nen festen Job zu suchen, wie alle anderen das immer sagen.

Löschen-Button – letzter Akt.

 

 

Was es stattdessen ist…

 

Du hast einen Kurs gekauft, den Du jederzeit weitermachen kannst

Die Zeit hat einfach nicht so richtig gepasst, aber jetzt bist Du in der richtigen Stimmung dafür. Also auf der Festplatte rausgekramt, sich über die tollen Inhalte freuen, die Du noch gar nicht entdeckt hast, und mit neuem Schwung drangehen.

Und… ach… schau mal da!

Die zwei Lektionen, die Du damals schon gemacht und umgesetzt hattest, die haben auch tatsächlich Früchte getragen. Ist Dir gar nicht aufgefallen. Das ist ja ein Ding! Hatte sich schon gelohnt, ohne dass Dir das bewusst war…

 

Dein Website-Launch war ein druckfreier Start

Ok, stimmt. War kaum jemand da am Veröffentlichungs-Tag. Aber damit kannst Du jetzt auch entspannt aufatmen und erst noch mal ein bisschen experimentieren, bis dann eben der erste Schwung Besucher kommt. Eigentlich ganz cool.

Dass Du mit den Grafiken da auf der einen Seite nicht ganz fertig geworden bist?

Hat auch kein Mensch bemerkt.

Und hey… jetzt, wo Du online bist, kannst Du Dich auf ein langsames Wachstum konzentrieren, ohne Dich mit einem großen Knall überfordert zu fühlen. Also: weiter geht’s!

 

Deine neue Gewohnheit hat auf Anhieb 5 Tage angehalten

Waaahh! Voll gut!! Du hast 5 ganze Tage durchgehalten – viele schaffen nicht mal einen. Super! Und Du hältst Dich jetzt eben einfach an die 2-Tages-Regel und versuchst nicht häufiger als 2 Tage in Folge zu straucheln.

Selbst wenn Du dann am Ende nur 15 von 30 Tagen packst?

Sind das 15 Tage mehr, als Du gehabt hättest, wenn Du gar nicht erst gestartet wärst. Das ist definitiv ein Schulterklopfen wert.

Du könntest es sogar als Spiel ansehen… was wäre, wenn Du jetzt neu startest und dieses Mal 6 Tage schaffst? Und dann sogar mal 7?? Dann bastelst Du Dir dafür ein Einhorn-Abzeichen! #babysteps #kommtauchansziel

 

 

Dein erster Produkt-Launch war ein tolles Experiment

Selbst wenn Dein erster Launch nur eine Handvoll Kunden angezogen hat, Du wirst daraus so enorm viel gelernt haben, dass Du noch Jahre davon anderen erzählen wirst. (*hebtdiehand*)

Und da war ja sogar diese tolle amerikanische Online-Marketerin, wie hieß die noch mal?! Ah, Denise. Denise Duffield-Thomas. Die hat doch auch mal davon erzählt, dass einer ihrer ersten Kurse nur von einer einzigen Person gekauft wurde.

Hat sie auch nicht davon abgehalten, sich durchzuboxen. Und heute hat sie Millionen-Launchs.

Ich bin einfach auch ’ne Denise. So.

 

Die Follower-Zahlen auf Social Media werden fokussierter

Du hast in letzter Zeit Deine Kommunikation viel klarer und deutlicher werden lassen. Dir ist das gar nicht so bewusst gewesen (oder vielleicht doch, Du schlaue Füchsin?), aber das hat einiges bewirkt.

Zum Beispiel, dass sich die ganzen Menschen, die einfach nicht so richtig zu Deiner neuen Aussage passen, ganz von alleine verabschiedet haben. Voll gut. Du musstest Dich gar nicht darum kümmern und musst vor allem jetzt auch nicht länger in Deinem Kommentarbereich mit ihnen diskutieren, wieso, warum und weshalb.

Per.fek.to.

 

Deine Pitches haben eine ganz normale Erfolgsrate

Manches liest Du zwar zig-mal, aber es dauert ’ne Weile, bis es ankommt. Wenn Du also jetzt wieder nur Stille oder ein „Nein“ auf Deine Pitchanfrage zurückbekommst? Hakst Du das einfach ab und springst auf die nächste Blumenwiese zu.

Die Erfolgsrate bei all diesen Pitches ist nämlich tatsächlich für uns alle gleich.

Ob jetzt also ’ne Carina auf 1–2 von 10 Pitches eine positive Antwort bekommt oder Du? Ihr seid beide im gleichen Boot.

Und der beste Nebeneffekt? Je länger Du dranbleibst, desto weniger werden Dich die „Neins“ oder die Stille jucken, weil Du endlich erkennst, dass die Ursache dafür zu volle Postfächer, zu wuseliger Alltag, zu voller Redaktionsplan und tausend andere Gründe sind…

Aber keiner davon bist wirklich Du!

 

Deine E-Mail-Liste wird qualitativer

Menschen kommen, Menschen gehen. Aber wenn Du eines gelernt hast, dann, dass die richtigen Menschen bleiben. Und nur das ist es, was zählt. Nichts anderes.

(Auch nicht in Deiner E-Mail-Liste.)

 

 

Der Traffic auf Deiner Webseite ist auch nur eine Zahl

Zahlen sind Schall und Rauch. Sie sagen absolut nichts über Dich, Deine Qualität, Deine wertvolle Hilfe oder Deinen Charakter aus. Und Zahlen fluktuieren enorm. Weshalb es für ’nen extrem wackeligen Stand sorgt, wenn Du Dich an ihnen festkrallst.

Und dann nicht nur die Balance, sondern auch den Fokus verlierst.

Vielleicht hast Du weniger Traffic, aber es kommen genau die richtigen Menschen.

Vielleicht sinkt Dein Traffic innerhalb von nur einem Jahr (!) um 70% – ganz ruhig, fang nicht an, zu hyperventilieren – aber mit den richtigen Maßnahmen für genau diese Menschen steigen Deine Einnahmen auf die besten, die Du je hattest.

(*hebtwiederdiehand*)

Zahlen zählen nicht. Ergebnisse zählen. Positiver Einfluss zählt. Menschen zählen.

Und Du gewinnst auch nicht 1.000 Follower auf einmal. Sondern 1 neuen Follower 1.000 Mal.

 

Also hör auf, Dir einzureden, Du wärst eine Versagerin. Du wärst gescheitert.

Denn alles, was Du heute bist, ist, gescheiter zu sein als gestern.

 

Artikel zu teilen, ist das Trinkgeld für Autoren. Gibst Du mir eins?
Online-Business-starten-Poster
0 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Pin
    Buffer
    Pocket