Ich erkläre der Isolation ab jetzt den Krieg. Deiner und meiner!

(Mit Konfetti als Waffe.)

Ich weiß gar nicht mehr genau, wann es zur Gewohnheit wurde, aber wenn ich heute an meine, wenn auch ungewöhnliche und wechselhafte, Arbeitsroutine denke, ist ein Aspekt davon immer gleich. Ich teile viele Stunden, die ich am Laptop verbringe, mit Kris.

Kris war und ist (neben meiner Design-Perle) mein 1-Frau-Coworking-Space, meine kreative Stütze und das beste Mittel gegen Selbstzweifel, direkt nach Cider. Manchmal sogar in Kombination und an balinesischen Pools. Und auch ortsunabhängig, in verschiedenen Zeitzonen sitzend, aus meinem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken.

Was mich irgendwann – ich glaube, etwa ein Jahr nachdem wir diese Routine, virtuell zu coworken, wortlos in unseren Alltag integriert haben – dazu brachte, genau dies unglaublich gern in Tüten verpacken und allen selbständigen Frauen da draußen anbieten zu wollen.

Jeder, die alleine tagtäglich an ihrem Laptop sitzt und sich genauso fühlt:

Als Einzelkämpferin. Als Sonderling. In der Isolation.

Dabei muss sich das gar nicht so anfühlen.

Die Selbständigkeit als etwas, das uns isoliert. Das uns von anderen trennt und uns fühlen lässt, als wären wir ganz allein auf diesem Planeten. Niemand da, der uns versteht, weiß, wie es sich anfühlt, sich selbst kleinzureden und seine Ideen wieder zu zerknüllen, aus Sorge, einfach nicht gut genug zu sein, um sie in die Tat umzusetzen.

Ich weiß nicht, wie viele meiner Projekte oder Workshops es tatsächlich ans Licht der Welt geschafft hätten, wenn ich nicht eine kleine Handvoll Menschen im Rücken gehabt hätte, die ihn mir gestärkt und mir, ohne dessen müde zu werden, immer wieder versichert haben, dass ich das kann. Dass ich gut genug bin. Das ich das darf.

Aber ich vermute sehr stark nicht einmal annähernd die Hälfte davon.

Was mich schon vor einer ganzen Weile zu der Überzeugung gebracht hat, dass es doch eine Lösung geben muss, um diese Isolation, dieses Einzelkämpfertum, unter dem wir Selbständige leiden, abzulegen.

Bis ich realisierte, es gibt nur eine Lösung: aktiv etwas dagegen zu unternehmen:

Femininjas – das erste digitale Coworking Space (nur für Frauen!)

Hinter den Kulissen bastelte ich wochenlang an der Entstehung eines Ortes, an dem wir alle gemeinsam einsam sein können. Allerdings ganz ohne den dramatischen Einschlag dabei.

Es sollte ein Ort werden, an dem Selbstzweifel gemeinsam weggelacht werden. An dem es völlig in Ordnung ist, nach 12 Uhr immer noch im Pyjama und ohne BH vor dem Laptop zu sitzen. (Oh bitte, tu nicht so, als wüsstest Du nicht genau, wovon ich rede…)

Es sollte ein Ort werden, an dem Konkurrenzdenken einfach plattgetrampelt wird und das Motto #allefüreine über unserer virtuellen Eingangstür hängt. An dem wir eine eingeschworene Clique bilden werden (hat jemand #girlsquad gesagt?!), die stärker ist, als jede Einzelne von uns es je alleine war.

Es sollte ein Ort werden, an dem sich keine von uns je wieder isoliert, seltsam und einsam fühlen muss.

Und bei den Femininjas haben gemeinsam diese Vision zum Leben erweckt!

Jede Selbständige sollte eine Kris haben. Oder sogar zwei, drei oder zehn. (Ist das nicht eine traumhafte Vorstellung?) Und ich möchte Dir dabei helfen, ganz viele davon zu finden. An einem einzigen Ort.

Zu diesem Ort wurde es vor allem dadurch, dass all diese Aspekte schon in den Grundsteinen unseres virtuellen Coworking Space gelegt wurden – und die Femininjas nun die Räume gefüllt haben.

Damit Du Dich ab dem Moment, in dem Du durch unsere digitale Tür schreitest, wie zu Hause fühlst!

 

Die Femininjas haben geöffnet! werde jetzt eine von uns!

Teile den Artikel

Tweet... Like... What?!

Hol Dir meine Social Media Strategien, kostenlos als Mini-eBook und regelmäßige, erfolgserprobte Anleitungen in Dein Postfach!

40 Kommentare / Schreibe einen Kommentar
  1. Pia

    Oh wow, hört sich gut an :).
    Ich bin seit einiger Zeit stille Leserin, möchte aber auch bald in die Selbstständigkeit starten.
    Deswegen meine Frage, ist dein virtueller Coworking-Space auch für Frauen, die noch ganz am Anfang stehen?
    Ich habe nämlich viele Ideen und schon einen recht konkreten Plan, aber mein Umfeld findet das alles eher verrückt und ein Hirngespinst, deswegen würde ich sehr gerne mit Frauen in Kontakt treten, die da ein bisschen anders denken und meinen Wunsch zur Selbstständigkeit besser nachvollziehen können :).
    Ganz liebe Grüße
    Pia

    • Liebe Pia,
      da wärst Du perfekt bei uns aufgehoben 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Carina

      • Pia

        Oh, das höre ich gerne 🙂
        Dann warte ich gespannt auf die Fortsetzung!
        Herzliche Grüße
        Pia

    • Ela

      Liebe Pia,
      Das wollte ich auch grad fragen 🙂
      Ganz liebe Grüße an alle,
      Ela

    • Katja

      Liebe Pia,
      das ist doch cool
      Dann SEI verrückt!
      Wir sehen uns in der virtuellen Femininja-Welt von Carina.
      GO FOR IT!

  2. Hallo Carina – jaaaaaa Konfetti! 🙂

    …das finde ich eine ganz tolle Idee. Denn aufgrund meines Noch-nicht-ganz-Selbständigen-Status (nebenberuflich selbständig, daneben Teilzeitjob als Angestellte) bin ich meistens dann am schreiben/editieren/planen, wenn die „echten“ Coworking Spaces geschlossen sind. Viele Coworking Spaces in Berlin haben abends nur bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag schon gar nicht. Und wenn ich mal morgen früh am Samstag um 7 habe Lust zu arbeiten, hat noch nichtmal ein anständiges Café auf. Ich freue mich also über diese Möglichkeit des virtuellen Coworking Space. Weil mir der Austausch an meinem Schreibtisch fehlt und der Blick über den Tellerrand für alle Beteiligten so hilfreich sein kann.
    Ich fände es super, wenn es also auch irgendeine Möglichkeit gäbe, anzugeben, zu welchen Zeiten man besonders gerne Gesellschaft hätte. Gruß von einer Lerche (die manchmal aber auch eine Eule ist 😉

    • Haha – ich glaube, dann würden wir zwei uns höchstens bei passender Zeitzonen-Kompatibilität dort treffen 😀 (Bekennende Eule).
      Aber ich schätze, es gibt eine ausgewogene Zahl von beiden Sorten, das sollte also machbar sein 😉
      Fest steht: Das virtuelle Femininjas-Coworking wird definitiv 24/7 geöffnet sein!
      Liebe Grüße,
      Carina

  3. Sarah

    Hallo Carina!
    Das ist eine saugeile Idee!
    Ich brauche vor allem andere selbstständige Frauen, die mich dabei supporten, wenn es um den Umgang mit Kritik, Hatern, technischen Debakeln und der bösen bösen bösen Preisfindungsfrage.
    Das mit der Isolation ist bei mir echt ein riesen Problem! Ich finde es total cool was du da vorhast. <3
    Auf jeden Fall sollte es eine BH freie Zone geben und ganz viel Konfetti. Und einen 24h zugänglichen Wellnessbereich. 😀
    Lg Sarah

    • Hi Sarah,
      das ist doch der Enthusiasmus, den ich hören will 😀
      Konfetti, BH-freie Zone und Wellness-Bereich steht schon bereit!
      Liebe Grüße,
      Carina

  4. Liebe Carina,

    ich kenne die Sache mit der Isolation auch zu gut, wenn man durch die Computerarbeit ständig alleine vor dem Laptop hockt. Da ich in einer Kleinstadt lebe, in der es nur an zwei öffentlichen Stellen WLAN gibt, welches auch nur begrenzt nutzbar ist, arbeite ich viel von zuhause aus.
    Seit neustem habe ich ein Hundedame, die mir meinen Home-Office Alltag versüßt. Auf dein neues Projekt bin ich gespannt und kann mir noch gar nichts darunter vorstellen. Deswegen habe ich keine konkreten Ideen, oder Vorschläge. Allerdings würde ich es schön finden, wenn es erstmal eine Möglichkeit zum Testen geben würde. So für ein bis zwei Wochen, bevor man sich dann für längere Zeit bindet.

    Liebste Grüße
    Maria

    • Liebe Maria,
      Du warst exakt eine der Frauen, die ich dabei im Kopf hatte.
      Und ich vermute, es gibt ganz viele davon… die Einzelkämpferinnen, die irgendwo eben nicht in der Großstadt mit der Isolation zu kämpfen haben.
      Machen wir gemeinsam Schluss damit!
      Und Deine Punkte dazu hab ich mir gleich mal gemerkt 🙂
      Viele Grüße aus Mexiko,
      Carina

  5. Die Idee ist wunderbar!
    Im Studium hatte ich meine zwei beste Freundinnen, die immer au to date waren, und die mich dann pushten, aus Zweifeln rausholten. Wir schmiedeten gemeinsam Pläne für die andere und konzentrierten uns immer auf die Stärken und das Potenzial.
    Sowas fehlt mir jetzt.
    Sowas wünsche ich mir!
    Liebe Grüße

  6. Hannah

    Hallo Carina,
    ich hab vor ein paar Monaten mal gedacht, dass es genau sowas geben müsste und das eindeutig fehlt. Deshalb: Top, dass du das machst!
    Ich bin seit anderthalb Jahren selbstständig, aber mein Umfeld kann da auch Vieles nicht so nachvollziehen, die meisten studieren noch und sind einfach mit anderen Dingen beschäftigt.
    So ein Coworking-Space wäre für mich einfach gut, um Erfahrungen zu teilen und Selbstzweifel aus dem Weg zu räumen.
    Ist denn die Form der Selbstständigkeit egal? Ich z.B. bin mit einem Laden selbstständig und könnte nicht an einer 12 Uhr-Pyjamaparty teilnehmen 🙂

    Liebe Grüße,
    Hannah

    • Liebe Hannah,
      die Idee schwirrt mir nun auch schon seit einem Jahr im Kopf herum. Es wurde dringend Zeit, das anzugehen!
      Die Art der Selbständigkeit ist im Grunde völlig egal, solange Du daran interessiert bist, Online-Marketing für Dich zu nutzen. Das sollte uns schon ein wenig verknüpfen. Aber das ist auch leicht. Es gibt keine Selbständigkeit, bei der Social Media und Online-Reichweite nicht von Vorteil sind!
      (Und 24 Stunden geöffnet, haben wir dann auch 😉 )
      Viele Grüße,
      Carina

  7. Nadine

    Ich finde die Idee auch total klasse und hoffe, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis die Idee Wirklichkeit wird. 🙂 Ich stehe mir nämlich auch schon lange selbst im Weg, wenn es darum geht, endlich mal in die Pötte zu kommen und loszulegen. Ich bin eher von der Fraktion, alles erstmal wochen- und monatelang überdenken und abwarten, bis man perfekt vorbereitet ist… und dann doch nicht anzufangen, weil es ja eh nichts wird. Leider kenne ich niemanden, der einen ähnlichen Weg geht oder auch überhaupt nur offen dafür ist, sich darüber auszutauschen. Ich stehe auch noch ganz am Anfang und habe noch nichts Konkretes auf die Beine gestellt, bisher ist alles nur eine oder mehrere Ideen in meinem Kopf. Ich wäre sofort dabei. 🙂

    • Pssst… am 1. September geht es los!
      Ist also nicht mehr ganz so lang, bis Du Dir kleine und große Hinterntritte zum Durchstarten von uns abholen kannst! 😉
      Viele liebe Grüße,
      Carina

  8. Klingt dufte :)! Auch wenn ich neben meinem Blog noch arbeite, fühlt man sich am Compi oft isoliert und in Raum und Zeit verloren… Und fragt sich zu oft: was hab ich denn jetzt eigentlich die letzten 5 Stunden geschafft?

    Grüße

    • Kenn ich. Kenn ich sehr gut.
      Das funktioniert auch leider manchmal komplette Tage und Wochenenden!
      Viele Grüße,
      Carina

  9. Liebe Carina,
    hach, wie schön wäre das, wenn ich nicht immer so alleine im stillen Kämmerlein vor mich hin tüfteln und schreiben müsste…. Allerdings habe ich im Moment noch keine genaue Vorstellung davon oder Idee dazu, wie sich das virtuell ändern lassen könnte. Denn zu viele Menschen haben ja auf einem einzigen Sofa gar keinen Platz! Wie kann man also die Co-Working-Gruppen klein halten? Wie finden sich die Richtigen? Alles nicht so einfach….
    Aber ich bin gespannt. Und will auf jeden Fall auch so ein kuscheliges Sofa!!!
    Halte mich auf dem Laufenden und Grüße von Christine

    • Liebe Christine,
      auf unserem virtuellen Sofa ist für alle Platz 🙂
      Und falls es doch zu eng wird, schieben wir einfach mehrere Sofas in unser virtuelles Co-Working 😉
      In meinem Kopf ist schon alles eingerichtet und die virtuelle Innenarchitektin bastelt auch schon dran.
      Du bekommst Dein Sofa!
      Viele Grüße aus Mexiko,
      Carina

  10. Lena

    Ohhh, das klingt ja sauspannend!
    Da hefte ich mich direkt mal als eifrige, aber noch anonyme nebenberufliche Solopreneurin an deine Fersen 🙂

    Ich merke, wie sehr mir der Austausch mit Gleichgesinnten fehlt. Ich habe gerade ein Fernstudium abgeschlossen und meine Kommilitonen sind – wie ich es lange war – total auf Karriere aus. Am besten großer Konzern. Am besten überschlagen und ganz schnell oben ankommen. Ich stelle nach erfolgreichem Abschluss fest: ich will lieber für mich selbst arbeiten. Dann kann ich bestimmt genauso „oben ankommen“.

    Das Fernstudium hat mir gezeigt, dass ich alleine stark bin, aber in Detailfragen auf das Wissen der Community zurückgreifen kann. Online, zu jeder Zeit. So etwas wünsche ich mir wieder: gerne mit offenen und herzlichen Damen, die sich nicht zu schade sind, anderen zu helfen und die es freut, wenn andere erfolgreich sind.

    Count me in! #girlsquad #teamcarina

    Lena

    • Hi Lena,
      ein Mindset wie Deines brauchen wir auf jeden Fall in unserer Konfetti-Truppe!
      Ich halt Dir nen Platz frei auf der Couch!
      #allefüreine #teamfemininjas
      Liebe Grüße,
      Carina

  11. Karin

    Tolle Idee und tolle Umsetzung, toller Fragebogen und ganz viel Neugier in mir. Ich habe mitgemacht und bleibe gespannt hier um mit zu verfolgen, was sich da entwickelt!

  12. Hallo Carina,
    ich glaube, ich habe mich jetzt zum 10. Mal in den Newsletter eingetragen, damit ich auch ja nichts verpasse! Ich durchstöbere deinen Blog jetzt schon seit einiger Zeit und hinterlasse hiermit meinen ersten Kommentar *whoop whoop*. Deine Texte sind wirklich der Wahnsinn, danach fühle ich mich jedes Mal ein ganzes Stück besser. 🙂
    Im Moment stecke ich auch mittendrin in Vorbereitungen für einen eigenen Blog mit Online Business und freue mich daher tierisch auf so viel Frauenpower in deinem Projekt!
    Ganz liebe Grüße
    Friederike

    • Hahaha – keine Sorge, ich sorg dafür, dass Du auf keinen Fall etwas verpasst 🙂
      Und toll, dass ich Dich hier schon mal aus der Stille locken konnte <3
      Freut mich wirklich riesig, dass ich Dir mit meinen Artikeln helfen kann. Das ist die beste Motivation für mich!
      Liebe Grüße zurück,
      Carina

  13. Sabine

    Was brauche ich:? Erst mal ganz dringend einen Tritt in den Hintern. Vor lauter Selbstzweifel und welche Richtung soll ich einschlagen, fange ich erst gar nicht an.
    Was wünsche ich mir? Nette Mädels zum Austausch, zum Ansporn, zur Ideenfindung, zum Mut machen in der Talsohle, zum „abhängen“ und genau dann am kreativsten zu sein.
    Wie sollte der Ort aussehen? da habe ich keine konkrete Vorstellung. Aber Andere bestimmt, und genau das ist es, worauf es bei Deiner tollen Idee ankommt.
    Danke dafür liebe Pia

    • Tritt in den Hintern – wird gerade ausgeliefert!
      Und Ideen hab ich für zwei. Mindestens.
      Ganz liebe Grüße,
      Carina

  14. Hallo liebe Carina,

    wie toll, das ist genau das, was ich mir gerade wünsche. Ich stehe noch ganz am Anfang und habe Ideen, aber auch viele Zweifel. Mit einer Kris wäre das weniger nervenraubend glaube ich. Allein geht das zwar, aber dieser Einzelkämpfermodus ist doch kacke. Ich bin sehr gespannt und freu mich drauf.

    Liebe Grüße, Nadin

    • Liebe Nadin,
      na, dann bist Du bei uns doch sicherlich bes-tens aufgehoben!
      Hab noch ein wenig Geduld, dann holen wir Dich gemeinsam schon aus dem Schneckenhaus 😉
      Viele liebe Grüße,
      Carina

  15. Hallo Carina

    ein Austausch unter Gleichgesinnten ist mir schon lange ein Beduerfnis und ich wuerde da gerne mitmachen! Mit dem bloggen fange ich gerade an, schreiben tu ich fuer mich aber schon seit langem und das mit Begeisterung.

    • Hi Ulrike,
      sehr schön! dann noch ein wenig Geduld, dann starten wir gemeinsam durch 🙂
      Liebe Grüße,
      Carina

  16. Das klingt so, so, so gut, liebe Carina! So gut, dass ich mich jetzt auch mal traue, hier zu kommentieren 🙂
    Stehe zwar auch noch ziemlich am Anfang meiner Reise in die Selbstständigkeit, aber wenn ich sehe, wie vielen es ähnlich geht und wir alle auf deinem virtuellen Sofa Platz finden – umso besser!

    Bin super gespannt und freue mich jetzt schon auf September!
    Liebe Grüße,
    Chrissi

  17. Christa Reschka

    Hallo liebe Carina,
    da hast du den Nagel auf dem Kopf getroffen, das allein-rumwurschteln – ist schon manchmal ganz schön anstrengend und immer nur einkaufen gehen, wenn man sich nach Gesellschaft sehnt, ist nicht gut für`s Geschäft.
    Bin auch gern dabei und freue mich darauf.
    Vor allem interessiert mich dieses Facebook & Co. und wie man dort effizient Werbung treibt und alles was mit Marketing zusammenhängt, sicher auch interessant für viele andere Mädels.
    Liebe Grüße
    Christa

  18. Wow, was für eine wunderbare Idee! Hab mich sofort angemeldet und warte nun ungeduldig auf weitere News! Das ist gerade genau das, was ich brauche! #communityovercompetition <3

    • Liebe Anna,
      vor 5 Minuten habe ich durch einen Sammel-Post in dem wir beide genannt wurden Deine Seite entdeckt – und bin schon begeistert! 🙂
      Ich fände es super, Dich auch in der Femininja-Community zu sehen. Das würde mich riesig freuen!
      Viele liebe Grüße aus Mexiko,
      Carina

  19. Super Sache! Nachdem ich einmal die Woche schon Teil eines realen CoWorking bin, habe ich auch ein virtuelles zweier CoWorking ins Leben gerufen. Zu (mindestens 😉 ) zweit ist man eben weniger allein. 🙂
    Ich bin schon gespannt, was du da bastelst und hab mich mal fluchs für den Hogwards…achnein – deine Benachrichtigung eingetragen 😀

  20. Jawoll. Das hat uns Powerfrauen gefehlt! Wir können was!
    Ich habe KEINEN Blog. Bin seit 2013 sogenannte Einzelunternehmerin. Und daher kenne ich das Alleinkämpferdasein echt gut.
    Lese immer gern hier, weil alles sehr locker und ehrlich rüberkommt. HIER wird schon Tacheless gesprochen! Wie toll wird es dann erst auf unserer Couch! Also rutscht zusammen…ich bin dabei.
    Danke für die Jeanie Fragen- ich habe gleich alle beantwortet und hatte damit schon Spass.
    Ich freu mich auf Euch! Konfetti!
    Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen40
Twittern1
Pin9
Buffer1