Die coolste, umfangreichste & hilfreichste Ressourcen-Liste, die Du je gesehen hast!

Glaubst Du mir nicht? Lies selbst!

Eine völlig subjektive Auswahl (keine Salz-&-Essig-Chips-Bestechungen involviert) der coolsten Menschen, praktischsten Tools, hilfreichsten Webseiten und meinen neusten Entdeckungen, die das Leben aller Unternehmerinnen, Bloggerinnen und grundsätzlich jeder Frau, die online arbeitet, vor dem nächsten Nervenzusammenbruch oder der Schokoladen-Überdosis bewahren wird.

Auch Deines.

(Gern geschehen!)

 

Die unersetzliche Technik hinter meinem Business

Das MacBook Air 11″ | Mein Büro überall auf der Welt.

Das iPad Pro + Apple Pencil | Mein neuester Versuch, meine Kreativität mit digitalem Handlettering noch zu schüren.

Das iPad Mini | Mit der kindle-App darauf, meine tragbare Bibliothek.

Das iPhone 5s | Ja, ich bin ein Apple-Junkie.

Meine WD My Passport Ultra Festplatte | Das Gehirn außerhalb meines MacBooks.

Meine Canon 600D | Ersetzbar durch jede andere Kamera und nutzbar als Scanner.

 

Alles, was meine Technik-Schätze beschützt

Built Neopren Sleeve | Ich habe eines für meinen ganzen Kabelsalat und meinen Kleinkram.

Zusätzlich haben mein iPad Pro und mein iPad Mini solch eine Hülle – außen Neopren, innen Teddy. Darin sind meine Babys sicher.

Hüllen | Für wirklich alles. Ich schwöre darauf, denn gerade auf Reisen und mit meinem Tollpatsch-Gen… uiuiui.

Echo Creative Lettre | Eine künstliche Lederhülle für mein MacBook, die aussieht wie ein Briefumschlag.

Vaude HaPet Umhängetasche | Superpraktisch, groß genug für all meine Technik und zu 55 % aus recycelten Plastik-Flaschen hergestellt!

 

Mein Hoster, meine liebsten Plugins & ich

All-Inkl | Mein Hoster, für all meine Seiten. Ich weiß nicht, ob er der Beste ist. Ich war einfach zu träge zum Vergleichen, da bin ich ehrlich…

Social Warfare | Ein starkes Social-Media-Plugin mit vielen tollen Funktionen.

Yoast SEO | Sagt Dir genau, worauf es bei Deinen Texten ankommt.

Pretty Link | Damit hässliche Affiliate-Links hübsch aussehen (und Du nachverfolgen kannst, wie oft sie geklickt wurden).

BackWPup | Speichert automatisiert alle Daten Deines Blogs. So oft Du willst, wohin Du willst.

Revive old Posts | Teilt völlig automatisch Deine alten Artikel auf Twitter.

 

Du fragst Dich auch, woher das schicke Design meiner Produkte, dieser Seite und all der Banner kommt?

Kris Braun | Die wertvollste Design-Perle des ganzen Internets.
(Zitat: Ich, völlig unvoreingenommen.)

Seit meinem ersten digitalen Produkt hier auf Um 180 Grad steht mir Kris als Design-Superheldin zur Seite und hat diese Seite, jedes einzelne eBook, Freebie und Kurs darauf mitgestaltet, mitbegleitet und magisch aufgehübscht. (Anders als mit Magie kann ich mir nicht erklären, was sie tut.)

 

Meine essenziellsten Social Media Tools

Buffer App | Tool zum Terminieren von Posts auf Social-Media-Kanälen.

Manage Flitter | Tool zur Optimierung des Twitter-Accounts: passende Kontakte finden, Accountsuche und mehr.

Viral Tag | Tool zum Terminieren von Pinterest-Pins.

Schedugr.am | Tool zum Terminieren von Instagrams.

Snapseed | Bearbeitungs-App für Fotos zum Instagrammen.

Priime | Foto-Filter-App, von professionellen Fotografen.

Polyvore | Gerade erst entdeckt. Damit lassen sich Produkt-Collagen erstellen.

Facebook Debugger | Wenn ein Link in Facebook irgendwie vermurkst aussieht, rettet der Debugger schon mal die Vorschau.

Buzzsumo | Um zu checken, welche Deiner Artikel (oder die der Mitbewerber) wie oft und wo geteilt wurden.

Shared Count | Ein ähnliches Tool wie Buzzumo, allerdings nur spezifische Abrufe einer einzelnen Seite möglich.

 

Meine Rettungsanker beim Bloggen

Mailchimp | Newsletter-Dienst, einfach und wirkungsvoll. (Und bis 2000 Abonnenten kostenlos.)

GetResponse | Der Newsletter-Dienst für Fortgeschrittene, mit verschiedenen Listen. Ich habe zuvor auch AWeber und Klick-Tipp getestet und wurde damit absolut nicht glücklich. (Dieser Link schenkt Dir… tadaaa! …25 € Startguthaben. Ok ok, mir auch…)

HootProof | WordPress-Hilfe in allen Lebenslagen.

Scrivener | Autorenprogramm, für PC und Mac – nutze ich für all meine Bücher und Redaktionspläne.

Canva | Mit der Pro-Version erstelle ich all meine Artikelbilder und mittlerweile auch Zitate.

SendOwl | Zum Verkauf von digitalen Produkten und für Affiliates.

PayPal | Zur Zahlungsabwicklung mit SendOwl.

Screenfly | Um zu testen, wie meine Seite oder ein Artikel auf verschiedenen Geräten aussieht.

What WordPress Theme is that? | Um herauszufinden, welches Theme da auf der Seite so schick aussieht.

BuiltWith | Zeigt Dir die kompletten Kulissen einer Seite.

What the Font?! | Um herauszufinden, welche Schrift da so schick aussieht.

Blablameter | Ebenfalls noch frisch in meinen Tools, lässt es mich testen, wie viel heiße Luft ich verzapfe.

Rechtschreibprüfung24 | Lässt Dich kostenlos Deine Rechtschreibung überprüfen.

 

OpenThesaurus | Die Quelle für Synonyme und Assoziationen, wenn mir mal die Worte fehlen.

SimilarWeb | Lässt Dich die Statistiken anderer Seiten analysieren. (Es neigt allerdings eine Spur zur Übertreibung. Kürz die Total Visits um 1/3, dann kommt die realistische Zahl sehr gut hin!)

VWO | Ein endloser Haufen an Analytics wie Heatmaps für Deine Seite und ein unglaublich dezentes Umfrage-Add-On.

Typeform | Für hübsche Umfragen, bei der die Teilnahme sogar Spaß macht.

Wayback Machine | Zur Recherche, falls Du mal bei einem Blog in die Vergangenheit schauen möchtest (und sehen willst, dass wir alle mal klein und laienhaft angefangen haben…)

 

KOSTENLOSE FOTO-QUELLEN

Death to the Stock Foto | Unsplash | New Old Stock | PicJumbo

 

Meine Rettungsreifen, um nicht in der Prokrastination zu ertrinken

Reply Later | Schickt Dir nach Wunsch E-Mails eine Stunde, einen Tag, einen Monat… später erneut zu.

MailButler | Add-on für Mail, das es Dir erlaubt, E-Mails zu terminieren (und vieles mehr).

Time Out | Basierend auf der Pomodoro-Technik zwingt Dich diese Desktop-App, regelmäßige Pausen einzulegen.

Self Control | Desktop-Applikation, um sich von Ablenkungen des Internets abzuschotten.

Freedom | Desktop-Applikation, um sich von Ablenkungen des Internets abzuschotten.

Typeit4me | Erstellung von Kurzcodes, die automatisch durch einen vorher erstellten Text ersetzt werden. Ideal für Standardschreiben (Danke, Kein Interesse, Angebotsschreiben usw.).

Rescue Time | Time Tracking Tool, mit dem Du Dich auch selbst kontrollieren kannst.

Acuity Scheduling | Damit Du Dich nicht selbst um Termine kümmern musst.

 

Meine Extra-Schubladen für’s Hirn

Evernote | Unersetzliche App für Notizen… und so viel mehr!

Dropbox | Digitaler Speicherplatz online, kostenlos bis zu einer gewissen Datenmenge und mit mehreren Personen nutzbar.

Dropbox Paper | Ersetzt für mich Google Docs. Ich konnte deren Design noch nie leiden. (Und pssst… solange Du es nicht mit Deiner existierenden Dropbox-E-Mail-Adresse nutzt, auch kostenlos.)

1Password | Schlüsselsafe für all Deine Log-ins und Passwörter, für Android, iPhone, Mac, PC und mit Dropbox kombinierbar.

Carrot | Die To-do-Liste, die mir in den Hintern tritt, wenn ich sie ignoriere.

Trello | Mein Kalender, meine To-do-Liste, mein Merkzettel.

 

Meine Bücherregale, fein sortiert

Pocket | Geniales Tool, um Webseiten abzuspeichern und offline lesen zu können. Mit sehr gutem Lesemodus.

Kindle App | Meine Sucht in App-Form. Die Bibliothek ist endlos. (Kostenlos. Für Android, iPhone, Mac & PC.)

GoodNotes App | Lässt Dich zeichnen, PDFs lesen, Notizen eintragen und markieren.

 

Und diesen Artikel solltest Du auf keinen Fall verpassen:

Die 36 entscheidendsten Bücher, die wie eine digitale Uni funktionieren!

 

Meine Extras, um im Alltag nicht den Verstand zu verlieren

GridDiary | Neuerdings meine Ego-Wand und die beste Motivation, wenn alles sch… furchtbar wirkt.

Trinkwecker | Damit ich am Ende des Tages nicht aussehe wie eine Rosine.

Headspace | Um zwischendurch ein bisschen runterzukommen.

Clue App | Damit ich genau weiß, wann ich besser einen Tag freinehme

Flux App | Damit ich merke, wenn es Zeit ist, Feierabend zu machen (und mit 40 nicht blind bin).

 

UND SELBSTVERSTÄNDLICH DIE BESTE WAFFE GEGEN ISOLATION UND KONFETTI-ARMUT IM ALLTAG:

Die Femininjas | Das erste digitale Coworking-Space, nur für Frauen!

 

Meine Ausstattung, speziell für Business-Trips (oder Digitale Nomaden)

Moo Cards | Visitenkarten in allen Formen, Varianten und lustigen Stilen. (Und dieser Link schenkt Dir 10 % auf Deine erste Bestellung!)

Dropscan | Eine Postadresse in Berlin, bei der fleißige Helferlein meine Post scannen und mir zumailen.

PamFax | Faxen von überall aus, für alle Unternehmen, die sowas noch benutzen. (*hust* Behörden *hust*)

Lagerbox | Ein kleines (oder großes) Zuhause, für alle Dinge, die Du nicht mitschleppen kannst (oder willst).

Osprey Farpoint 40 | Ein kleines Zuhause, für alle Dinge, die Du mitschleppen willst.

Eagle Creek Packsystem | Die Schubladen meines Rucksacks.

Airbnb | Mein Zuhause unterwegs (und dieser Link schenkt Dir… *trommelwirbel* Guthaben für Deine erste Übernachtung!)

Momondo | Die Flug-Suchmaschine meines Vertrauens.

DKB | Die Kreditkarte meines Vertrauens.

Skype | Der Klassiker der Internet-Telefonie.

Trail Wallet | Damit ich meine Ausgaben im Blick behalten kann.

Car2Go | Es war noch nie einfacher, ein Auto zu mieten – Carsharing einfach gemacht. Ich liebe es!

Maps.me | Ich habe 0,0 Orientierungssinn. Diese App gibt ihn mir sogar offline zurück.

Speedtest by Ookla | Um schon vorher zu wissen, wann das Internet einknickt.

#Nomadlist | Überall auf der Welt Digitale Nomaden treffen.

 

Alle empfohlenen Tools nutze ich selbst oder habe sie intensiv getestet. Manche Links davon sind Affiliate-Links. Sie würden hier aber nicht auftauchen, wenn ich nicht zu 100 % davon überzeugt wäre. Für keinen dieser Links wurde ich bezahlt, um ihn hier zu platzieren. Leider.

 

Welche Utensilien, Webseiten oder Tools kannst Du empfehlen?

 

Du möchtest diesen Artikel für später speichern? Dann pin ihn Dir auf Dein Pinterest-Board!

Teile den Artikel

Tweet... Like... What?!

Hol Dir meine Social Media Strategien, kostenlos als Mini-eBook und regelmäßige, erfolgserprobte Anleitungen in Dein Postfach!

51 Kommentare / Schreibe einen Kommentar
  1. Ela

    Liebe Carina,

    Vielen Dank das du deine Helferlein mit uns teilst.

    Ich benutze ab und an noch gerne ein Notizbuch und die Sprachaufnahmen in meinem Handy, falls ich mal keine Hand freie habe (und ich mir Dinge oft einfach nicht merken kann), so kann ich mir sie später dann in meinen Laptop übertragen.

    Da bin ich ja mal gespannt, was im August kommt *freu_mich_sehr_drauf*

    Liebste Grüße

    Ela

    • Hi Ela,
      stimmt, Sprachnachrichten nutze ich auch manchmal. Wenn auch selten. Ich kritzele dann eher in Evernote.
      Liebe Grüße aus Guanajuato,
      Carina

  2. Hey Carina, perfekt!!! Ich wollte dich auf dem Treffen in Berlin nämlich noch fragen, welches Tool du für dein Blog Backup nimmst – und siehe da, es ist in deiner Liste! Genial, danke…

    Die Flux App nutze ich auch schon seit einer ganzen Weile, auch wenn andere immer komisch schauen, wenn sie meinen rot schimmernden Bildschirm sehen 😀

    Was ich noch gerne verwende ist einfach Google Drive. Ich liebe es, dass hier zeitlich mehrere Leute an einem Dokument arbeiten können und dass man auch von überall darauf zugreifen kann. Das hat mir schon bei so manchem Festival die Planung extrem erleichtert!
    Liebe Grüße,
    Samira

    • Hi Samira,
      freut mich, dass ich die Wissenslücke schließen konnte 😀
      Dropbox Paper mausert sich zum Google Drive Ersatz. Hat die gleichen Fähigkeiten, wir nutzen sie auch im Team, die Links zu den Dokumenten lassen sich teilen und es sieht schicker aus 😀
      Behalt es vielleicht mal im Auge…
      Liebe Grüße nach Berlin!
      Carina

  3. Woah…diese Liste ist SO hilfreich, danke dir! 🙂 Gefühlte 70% nutze ich selbst, aber ich habe eben auch neue Perlen für mich entdeckt: die Flux App z.B., darauf bin ich gespannt. Headspace hatte ich auch mal eine Weile und habe es dann wieder aus den Augen verloren. Danke für die Erinnerung!

    Und auch, wenn das jetzt extrem schräg klingt: Danke danke danke, dass du Moo Cards empfiehlst! Moo Cards sind einfach die besten Visitenkarten für jeden, der wenig Ahnung von der Materie hat, aber gern etwas Hochwertiges in der Hand haben möchte.
    Es frustriert mich manchmal, dass die meisten Leute mickrige, dünne Karten von billigen deutschen Online-Druckereien verwenden (weil sie es nicht besser wissen). Jetzt freut sich mein innerer Design-Monk. 😉

    Übrigens habe ich dich letzte Woche in meiner Ode an die Selbstständigkeit erwähnt und vergessen, es dir zu sagen. Wurde soeben nachgeholt.
    https://vanilla-mind.de/seit-ich-selbsstaendig-bin/

    Viele liebe Grüße,
    Melina

    • Liebe Melina,
      hach, freut mich immer, wenn in solchen Listen nicht nur Altbekanntes auftaucht 🙂
      Flux ist gewöhnungsbedürftig (ich nutze oft darin abends den Movie Mode, wenn es mir „zu bunt“ wird, der aber trotzdem noch die Augen schützt) und Moo waren die ersten Visitenkarten, die ich hatte und ich mochte auch gleich, dass das etwas handfestes ist, auch wenn ich davon keine Ahnung habe.
      Freut mich sehr, dass sie sogar die Design-Monk-Absegnung haben 😀
      Und jetzt geh ich mal in Deinen Artikel stöbern…
      Liebe Grüße,
      Carina

  4. Hallo Carina,

    was für eine Liste! Ich nutze davon vielleicht 5 % – wenn überhaupt und habe damit eindeutig Nachholbedarf.

    Allerdings habe ich auch noch – ganz altmodisch – einen Kalender und ein Notizbuch, was mir überall hin folgt.

    Ich brauche Papier in den Händen und ein richtiges Buch zwischendurch ist wichtig für mich.

    Was ist das beste Tool, um sich die ganzen Tools zu merken?

    Ich will sie gerne abspeichern, weil meine Zettel gerne verschwinden! 🙂

    LG

    Silke

  5. Hahaha – Pocket, definitiv. Das platzt bei mir auch schon aus den Nähten…
    Hübsche Notizbücher liiiebe ich, habe die aber dem Gewicht beim Reisen und den Bäumen zu liebe einfach langsam aufgegeben.
    Aber ich kann Dich total verstehen!
    Liebe Grüße,
    Carina

  6. Hey Carina,

    WOW! Da ist ja wahnsinnig viel zusammen gekommen! Bei vielen der genannten Punkte habe ich hier gerade nickend mitgelesen. Angefangen bei den Apple Produkten UND Hüllen (Neopren ist auch meine erste Wahl fürs Macbook) und dann vor allem auch bei den Organisations-Apps. Ich werde immer mehr zum Fan von Trello seit ich damit rum probiere. Falls du Mindmaps magst, würde ich dir noch „Mindmeister“ ans Herz legen – mir hilft es oft, Aufgaben und zusammenhänge Grafisch zu sehen. Ich habe damit z.B. angefangen mein erstes Buch zu strukturieren, bevor es via Trello zu einem Projekt wurde…

    Viele Grüße aus Berlin!

    • Hi Nina,
      ja, Neopren ist meine beste Freundin 😀
      Hm, für Mindmaps konnte ich mich nie begeistern… Struktur ist für mich selten ein Problem. Aber ich habe schon häufiger gehört, dass es vielen hilft!
      Also trotzdem danke für den Tipp 🙂
      Liebe Grüße,
      Carina

  7. Hi Carina!
    Coole Zusammenstellung! Einiges kannte ich schon (ohne evernote geht gar nix!!!), anderes werd ich mal anschauen (z.B. moo und carrot).
    Ich kann noch zapier empfehlen: Damit lassen sich ständig wiederkehrende Aktionen automatisieren. Das hilft enorm Zeit zu sparen!
    Liebe Grüße,
    Rike

    • Hi Rike,
      ja, das wurde mir schon ein paar Mal empfohlen. Ich muss das endlich mal beschnuppern…
      Danke für die Erinnerung 🙂
      Liebe Grüße,
      Carina

  8. Hallo Carina, vielen Dank für diese wahnsinnig informative und interessante Liste. Hier habe ich so einiges entdecken können, was komplett neu für mich ist und das muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    Vielen Dank für den Einblick in deine Schatzkiste
    LG Tina

  9. Wow! Was für eine Liste! Einiges muss ich mir gleich mal anschauen! Super, vielen Dank fürs teilen! 🙂

  10. Coole Liste, einiges kannte ich schon. Mein Tipp ist noch für Fotos Pixabay. Kostenlose Bilder, die Du auch für kommerzielle Seiten benutzen kannst, ohne in Schwierigkeiten zungeraten. Als Alternative zu Evernote (wurde nie so wirklich warm damit ;-)) nutze ich OneNote (Windows).

    Liebe Grüße,
    Ivana

    • Hi Ivana,
      OneNote hatte ich eine Weile und habe es dann wieder gelöscht.
      Ging gar nicht für mich. Aber so sind die Geschmäcker verschieden 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Carina

  11. Liebe Carina,

    vielen Dank für deine wertvollen Tipps und Tricks und deine so schöne frische und spontane Art zu schreiben.

    Toll wie du das machst, viel Glück weiterhin.

    Liebe Grüße
    Susanne

  12. Hallo liebe Catarina,

    vielen lieben Dank für diese mega tolle Liste!!! Besonders musste ich ja über den „Trinkwecker“ und Dich als „Rosine“ schmunzeln. Also das könnte mir nicht passieren – so viel Wasser wie ich mir tagtäglich hinter die Binde kippe 😀 Diesen Artikel werde ich mir jetzt gleich einmal bookmarken damit er mir nicht verloren geht. Einige Tools kannte ich schon und andere Deiner super-Tipps werde ich direkt (oder beizeiten) auch mal testen. Dankeschööööön!!!

    Viele Grüße,
    Silke

    • Hi Silke,
      haha – ist tatsächlich so. Ich vergesse das Trinken einfach, wenn ich arbeite. Da vergesse ich manchmal einfach alles um mich herum 😀
      Viele Grüße,
      Carina 😉

  13. Jaaa…. Hoot Proof – kann ich nur empfehlen! Michelle ist eine super WordPress Hilfe und hat mich schon manches Mal gerettet! Tip top, die Frau

  14. Katja

    Hammer-Tools für Hammer-Frauen!
    Carina – du bist ein Engel…
    LOVE IT!
    Da ich mich noch am Anfang meiner Online-Text-Reise befinde,
    ist für mich vieles davon Neuland.
    Also beschnupper ich mal nach und nach und surf durch diese Tools.
    Vieles sagt mir nichts bzw. ich weiß noch nicht, was genau sie mir bringen werden, aber ich probiere aus.
    Mein neuer Liebling ist definitiv CANVA –
    das war für mich ein längst überfälliges Hilfsmittel und ich LIEBE, LIEBE, LIEBE es!
    Dank CANVA habe ich meine seit 3 Jahren vor sich hin vegetierende Facebook-Seite „Textgeflüster“ endlich mit Titel und den ersten Texten bzw. Bild-Essenzen befüllt.
    Danke – das war für mich der wertvollste Online-Tool-Tipp des bisherigen Jahres!
    Ich schmeiss ne virtuelle Runde Konfetti-Herzen – especially for you!
    Hab Spaß – Habs fein – wir treffen uns hier bestimmt bald wieder
    Katja (Wortblond)“Augenzwinker“

    • 😀 Gerne, Katja.
      Canva war auch eine Rettung für mich. Mittlerweile nutze ich das bestimmt auch schon ein Jahr.
      Der Pro-Account lohnt sich für mich auch enorm, so kann ich erstellte Grafiken für Facebook mit zwei einfachen Klicks auch für andere Portale wie zum Beispiel Pinterest anpassen. Spart so viel Zeit und Arbeit!
      Liebe Konfetti-Grüße zurück,
      Carina

  15. Hey Carina,

    vielen Dank für die rieeeesen Liste… Einiges kannte ich schon, vieles nutze ich auch aber einige “ Programme“ sind mir noch ganz neu ….
    Also vielen Dank !!! 🙂

    Ich hab schon sooo oft gehört das viele Leute sagen ohne Evernote geht nix… Ich persönlich hab den Sinn noch nicht so ganz herausgefunden … :-/
    Ich selbst nutze für die ganzen sozialen Dienste “ Hootsuite“. Da hab ich alle Social Media Profile zusammen und kann direkt auf einem Weg planen welche Nachricht ich wann und wo senden möchte.

    Für kurze einfache Videos nutze ich Splice… Ich finde das ist “ extrem“ einfach aufgebaut und bietet dennoch viele Möglichkeiten… Viele Video Apps zum schneiden oder vertonen sind so kompliziert… oder ich stelle mich einfach nur extrem dämlich an 🙂 …

    Mach weiter so 🙂 und liebe Grüße, Isa !

    • Hi Isa,
      so ging es mir mit Hootsuite, damit bin ich nie richtig warm geworden. Ich bin ein absoluter Buffer-Fan, aber ich glaube, die beiden geben sich auch nicht viel.
      Videos nutze ich gar nicht, mein Medium ist komplett das Schreiben. Aber tolle Tipps, danke Dir!
      Liebe Grüße,
      Carina

      • Mir geht es mit Hootsuite ähnlich wie Carina, ich komme nicht so richtig klar damit. Vielleicht kann Isabel mir ja mal einen Kurs geben. Ich schau mir jetzt mal Buffer an, momentan mache ich alles noch „händisch“ mit einer selbst gebastelten Excel Datei – ha ha – oh jehhh….

        Auch von mir recht herzlichen Dank Carina, es ist so einiges dabei, was ich noch nicht kannte und ausprobieren werde.

        Liebe Grüße, Doreen

  16. Tina

    Hallo Carina,

    sooo viele Tools… einiges kenne ich schon, einiges wird definitiv getestet werden. 🙂
    Neben Headspace kann ich übrigens auch 7Mind empfehlen. Besonders interessant für diejenigen, die sich lieber auf Deutsch mit Meditation beschäftigen wollen. Mir persönlich ist die Sprache egal. 7Mind wurde mir einfach als erstes empfohlen. Bzw. habe ich auch gerne mal Alternativen zur geführten Meditation, um verschiedene Dinge zu hören und zu testen.

    Liebe Grüße und einen entspannten Freitag!
    Tina

    • Hi Tina,
      toller Tipp, werde ich mal beschnuppern.
      Mir war Andy in Headspace allerdings auch sofort sympathisch. Die Stimme macht ja einiges aus, ob man sich überhaupt auf die Meditation einlassen kann. Bei manchen schalte ich nach 3 Sekunden schon wieder aus…
      Liebe Grüße,
      Carina

  17. Hallo Carina,
    sehr coole Liste, vielen Dank! Viele von den Tools kenne ich schon und nutze ich auch selbst (es lebe Trello!!!), aber es waren auch wieder einige neue Tools dabei, die ich noch nicht kannte und auf jeden Fall ausprobieren werde.
    Ich habe vor kurzem Sortd ausprobiert (für Leute, die Gmail nutzen), ein geniales Tool, um eine leere Inbox zu bekommen und die Mails à la Trello zu sortieren. Auch als To Do Liste geeignet. Sehr zu empfehlen!
    Und außerdem nutze ich seit ein paar Tagen die 5-Minute-Journal-App, in der man jeden Morgen einträgt, wofür man dankbar ist, und was man tun wird, um den Tag großartig zu machen, und abends macht man dann auch nochmal einen Tagesrückblick. Das hilft mir sehr, die Dinge noch positiver zu sehen. 🙂
    Viele Grüße,
    Daniela

    • Hi Daniela,
      Sortd klingt sehr cool. Das wäre sicher auch was für mich – aber ich nutze kein Gmail :-/
      Und die Journal-App klingt ähnlich wie Grid. Ich merke auch, dass das einen ziemlichen Unterschied macht. Allerdings hab ich an motivationslosen Tagen Probleme damit, naja… mich dazu zu motivieren 😀
      Ein Teufelskreis…
      Liebe Grüße zurück,
      Carina

  18. Liebe Carina,

    Vielen Dank für die tolle Liste. Ich bin echt begeistert. Ich kannte zwar vieles schon, aber es waren auch super Neuentdeckungen dabei, wie z.B. Clue. Super App.

    Ich wollte noch ein kleinen Tipp geben. Von Duden direkt gibt es jetzt auch eine Rechtschreibprüfung. Ich teste momentan sowohl Rechtschreibprüfung24 als auch Duden. Rechtschreibprüfung24 ist zwar handlicher, da man sofort seinen ganzen Text prüfen lassen kann, allerdings weist Duden auf (Grammatik)Fehler hin, die Rechtschreibprüfung24 nicht anzeigt. Z.B. Kommas, neue Rechtschreibung etc. Der Nachteil ist allerdings, dass man bei Duden nur 800 Zeichen prüfen lassen kann. Das dauert also etwas länger, wenn man einen größeren Text hat.
    Vielleicht hilft es aber doch der ein oder anderen.

    Liebe Grüße und mach weiter so,
    Marisa

    • Hi Marisa,
      oh, toll, da werde ich doch gleich mal mittesten. Danke für den Tipp 🙂
      Liebe Grüße,
      Carina

      • Gerne. Ich wünsche Dir viel Geduld beim Testen 😉

        Liebe Grüße,
        Marisa

  19. Nils

    Als ich den Titel des Artikels gesehen habe, habe ich zuerst gesagt „Ok… schauen wir mal“.

    Aber mit dem Inhalt dieses Blog-Posts habt ihr wirklich Wort gehalten.

    Habe selten so eine umfangreiche und zur gleichen Zeit qualitativ hochwertige Liste an Ressourcen gesehen.

    • Hier gibt’s kein „ihr“ – ich nehm das Kompliment also ganz egoistisch für mich ein 😉
      Viele Grüße,
      Carina

  20. Hallo Carina!

    Wow, eine klasse Liste mit super vielen nützlichen Links und Tipps. Ich habe mir direkt mal einige als Lesezeichen gespeichert! Super, danke!

    Für alle, die von MailChimp als Email-Dienst etwas überfordert sind oder von fehlenden Funktionen genervt (Tagging, Segmentation), würde ich noch Alternativen wie z.B. ConvertKit empfehlen. Ein leichter zu bedienendes E-Mail-Tool (Automation, Newsletter, etc) habe ich noch nie gesehen oder genutzt. Vor allem für das Thema Content-Upgrades ist das wirklich unschlagbar, weil es sooooo viel Zeit einspart!

    Drip wäre eine weitere Alternative (die bis 100 Abonnenten kostenlos ist), die allerdings nicht ganz so einfach wie ConvertKit ist. Bietet aber ebenfalls Tagging und Segmentation, sowie Workflows an.

    Danke noch mal für den tollen Artikel hier!

    LG,
    Kevin

    • Hi Kevin,
      sehr cool, danke für die Tipps!
      Wobei ich 100 Abonnenten schon eine arge Einschränkung zum Testen finde…
      Aber so haben sie eben alle ihren Haken 😉
      Viele Grüße,
      Carina

  21. Mega Liste! Und da sag noch einer Bloggen sei keine Arbeit 😉 DieTools sind professioneller als bei vielen Selbständigen die ich kennengelernt habe. Für WordPress kann ich noch Wordfence empfehlen, eine kostenlose Firewall die es bösen Menschen eindeutig härter macht deinen Blog zu hacken 😉

    • Hahaha – na, das nenn ich doch mal ein Kompliment 😉
      Auch wenn ich mich in der Beschreibung auch eher als Unternehmerin, als als Bloggerin sehe. Passt dann also 😉
      Viele Grüße,
      Carina

  22. Louella

    Hallo Carina,

    danke für diese Liste! Nach vielen wilden Empfehlungen zum Hosting habe ich mich auch für all-incl.com entschieden. Jetzt bin ich angemeldet und habe mir meine Domain gesichert, und bin ein bisschen überfordert von all den Abkürzungen. Wie geht es jetzt weiter? Gibt es dafür einen Sitebuilder, oder kann ich wordpress damit benutzen? Über einen Tip würde ich im Kreis hopsen vor Freude. Vielen Dank schonmal! <3

  23. Jana

    Hallo Carina,
    Danke für die Liste, ich traue dir da generell immer!
    ich muss nur ehrlich gesagt etwas durchatmen, denn ich stehe noch ganz am Anfang und bei der Hälfte der Technikhelfer weiß ich gar nicht worum es geht – geschweige denn dass ich jemals daran gedacht hätte, dass ich sowas brauchen könnte.
    Muss man am Anfang schon diese ganzen Addons für WordPress und so haben? Kannst du vielleicht eine Liste von den wichtigsten und Must-Haves machen, dass man weiß mit was man starten kann?
    Sind die meisten davon kostenpflichtig oder gibt es da auch viel umsonst?

    Wie hast du dir das am Anfang denn alles erarbeitet als du noch keinen Plan davon hattest?

    Ich freu mich wenn du etwas Licht in mein Dunkel bringen kannst!
    Alles Liebe, Jana

  24. Liebe Carina,
    ich bin durch "Zufall" auf Deinen Blog gestoßen. Du erscheinst mir gerade wie mein rettender Engel. Am Liebsten würde ich jetzt Urlaub nehmen um ihn in Ruhe und komplett zu lesen.
    Ich wollte mir die Pocket-App laden, aber als ich auf Deinen Link geklickt habe, kommt die Seite Wunderlist. Ist das dasselbe? Oder ist Wunderlist besser als Pocket?
    Sonnige Grüße Claudia

  25. Melanie

    Hallo Carina,

    ich hätte da noch ein paar praktische Lernseiten von diversen Hochschulen (die meistens kostenlos sind, wenn man kein Zertifikat benötigt) einziger Haken – geschätzte 95 % der Kurse sind auf Englisch (auf Deutsch habe ich noch keinen gefunden): edx.org und coursera.edu. Habe damit schon Italienisch und Koreanisch gelernt :).
    Ansonsten super Liste 🙂 Die Neoprentaschen werde ich mir auch zulegen (habe auch das Tollpatschgen :)) Danke für den super Hinweis auf die digitalen Postfächer (vllt traue ich mich damit auch irgendwann zu bloggen, wenn ich damit möglichen Stalkern und rechtlichen Problemen aus dem Weg gehen kann :))
    Viele Grüße und Danke 🙂

    • Hi Melanie,
      ja, gegen die Anonymität hilft das leider nicht, denn Du musst trotzdem Deine Meldeadresse im Impressum angeben. (Hab ich auch gerade noch mal nachgetragen!) Dropscan hilft einfach nur, dass ich meine Post auch auf Reisen schnell und sicher erhalte. Dann eben eingescannt.
      Was meinst Du denn mit rechtlichen Problemen?
      Liebe Grüße,
      Carina

      • Melanie

        Hallo Carina,

        ich meine genau das mit der Meldeadresse mit rechtlichen Problemen, da man die ja in Deutschland rechtlich angeben muss. Hatte gehofft als Alternative Dropscan verwenden zu können (je nachdem was eine weitere Recherche zu dem Thema ergeben hätte) um ungebetene Besucher (sicherheitstechnisch :)) vermeiden zu können, von denen man leider immer wieder liest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen98
Twittern13
Pin398
Buffer6