Prokrastinieren für Fortgeschrittene: So wirst Du zur wahren Meisterin

(Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung! Mit PDF zum Ausdrucken!!)

Es gibt da etwas, in dem ich eine absolute Meisterin bin. Wirklich, grandios. Eine Fähigkeit, in der ich seit über vier Jahren meine Skills (neudeutsch) verfeinert habe, sie ausgefeilt und optimiert habe, bis jedes Detail passt und sitzt.

Ich rede vom Prokrastinieren.

Aber ich war die ganze Zeit zurückhaltend damit, diese Kunst wirklich weitergeben zu wollen. Etwas, an dem man so hart gearbeitet hat, um es zur Perfektion bringen zu können, das will man nicht unbedingt mit jedem teilen.

Stell Dir vor, Du wirst dann auch so gut darin… und die Nächste, die das hier liest, und die Nächste, und die Nächste… irgendwann könnte ich den Status „Prokrastinations-Expertin“ dann an den Nagel hängen, weil die Konkurrenz zu groß wird… *seufz*

Aber gut. Schließlich ging es hier auf Um 180 Grad nie darum, dass ich die Beste bin, sondern dass ich Dich von mir lernen lasse. Also Schluss mit der Angst vor zu vielen Mitbewerbern und diesem elendigen Egoismus, diese Fähigkeit ganz für mich alleine behalten zu wollen.

Es wird Zeit für eine Anleitung zum Prokrastinieren. Aber ich möchte Dich warnen: Glaub ja nicht, dass es leicht ist, darin zu brillieren. Das benötigt eine gewisse Verbindlichkeit damit, eine Hartnäckigkeit, auch wirklich dranbleiben zu wollen, vermutlich auch einiges an Schweiß, Tränen und auch, ja… ein wenig Finesse, es im Prokrastinieren bis an die Spitze treiben zu können.

Bist Du wirklich bereit, das in Angriff nehmen zu wollen? Wirklich??

Na gut. Dann folge nun dieser Anleitung, die ich auch erst mal drei Tage vor mir hergeschoben habe (ich kann schon gar nicht mehr anders… das Prokrastinieren liegt mir einfach im Blut! Aber keine Sorge, Du wirst schon auch noch an diesen Punkt kommen, an dem Dir das ganz leichtfällt) und in der ich Dir meine Tipps, Tricks und Geheimnisse verrate, wie ich darin gut wurde.

 

Prokrastinieren für Fortgeschrittene: die Grundlagen

Du musst übrigens auch nicht mitschreiben: Ich hänge Dir diese Anleitung als kostenlosen Download im pdf-Format zum Selbstausdrucken ans Ende dieses Artikels, damit Du Dir Deine eigenen Notizen hinzufügen, es Dir über Dein Bett und an den Kühlschrank hängen und die einzelnen Schritte abhaken kannst.

Ich plane auch bald einen Video-Online-Kurs dazu, in dem ich Dich jeden einzelnen Tag an die Hand nehmen und Dich zur erfolgreichsten Prokrastinatorin machen werde, die Du sein kannst! (Du wirst ihn Dir über das Handy anschauen können, sodass Du dafür morgens nicht einmal aufstehen musst!) Wir schaffen das – gemeinsam sind wir stark!! (Wäre doch gelacht, wenn wir all der Produktivität da draußen nicht die Stirn bieten können…)

Und schau Dich an, wie Du mir nun schon drei Absätze lang gefolgt bist, während ich prokrastiniert habe, endlich diese verdammte Anleitung zu beginnen, und damit vermutlich selbst prokrastinierst, während Du eigentlich produktiv sein wolltest! War das so schwer? Nein!

Du bist ein absolutes Naturtalent!! Glückwunsch!

Hier also mal ein detaillierter Tagesablauf, inklusive all meiner Kniffe, die ich im Laufe der Zeit angesammelt habe, wie Du das Prokrastinieren wirklich zur Kunst erhebst:

(Fühl Dich nicht schlecht, wenn Du es nicht gleich auf Anhieb hinbekommst. Das ist wie ein Muskel, den Du täglich trainieren musst. Dann wirst Du darin ganz schnell besser!)

 

Prokrastinieren für Fortgeschrittene: der Tages-Ablauf

9:00 Uhr – Der Wecker klingelt. Vorsicht! Das ist schon die erste Falle. Drück mindestens noch dreimal auf Schlummern, bevor Du aufstehst. Nicht schummeln! Sei hier konsequent. Keinesfalls weniger als dreimal. Dann steigere die Anzahl täglich, bis Du irgendwann gar nicht mehr aufstehst.

9:23 Uhr – Wenn Deine Füße zu sehr kribbeln und Du den unbändigen Drang verspürst aufzustehen, hol Dir einen Tee. Am besten einen Beruhigungstee. Lass Dich nicht zu Kaffee verleiten. Er macht Dich im schlimmsten Fall wach und – Achtung! – produktiv! Das würde all unsere Pläne für heute sofort zerstören.

9:54 Uhr – Sobald der Tee beginnt zu wirken, öffne sämtliche Social-Media-Apps, die Du auf Deinem Handy installiert hast. Es sollten mindestens sechs verschiedene sein, sonst geh sofort in den App-Store und installier weitere. Ich hab Dir zur Hilfe all meine in diesem Artikel schon mal als Bilder verlinkt!

10:12 Uhr – Hast Du sie alle geöffnet? Sehr gut. Such darin nach Status-Updates, die Dich darin bestätigen, dass Du auf jeden Fall auch mal eine Auszeit verdienst, Dir leckere Frühstücks-Rezepte vorschlagen und lustige Katzenvideos zeigen.

10:55 Uhr  – Dein Magen knurrt. Das ist das einzige Argument, das Dich zum Aufstehen zwingen sollte. Geh also in die Küche und teste mindestens zwei der Rezepte, die Du eben gespeichert hast. Plus einen Smoothie. Sollten Dir Zutaten fehlen, geh zuvor noch in Ruhe einkaufen.

12:13 Uhr – Setz Dich mit der dritten Tasse Beruhigungstee an den Laptop und öffne die To-do-Liste. Das ist ein toller Antrieb, der Dich panisch sofort zurück auf Pinterest treiben wird. Bessere Motivation zur Prokrastination gibt es kaum.

13:02 Uhr – Geh an den Kühlschrank und hol Dir einen kleinen Zwischensnack. Diesen Punkt darfst Du jederzeit einfach einschieben, zur Übung. Besonders wenn dringende E-Mails im Postfach landen oder Du Dich an Deinen Abgabetermin des nächsten Artikels erinnerst.

13:22 Uhr – Solltest Du durch Pinterest noch nicht mindestens 23 offene Browserfenster haben, gib dort „Schreibtisch Dekoration DIY“ ein und nimm Dir sofort ein Projekt vor, wie Du Deinen Arbeitsplatz etwas schöner gestalten kannst.

14:16 Uhr – Schmeiß die Bastelei frustriert in den Müll und starte noch mal. Hier ist Perfektion gefragt. Ich will hier nichts von der 80-%-Regel hören. Dieser Papierschwan für Deinen Schreibtisch muss zu 120% perfekt aussehen.

14:32 Uhr – Mach eine Pipipause, bevor Du das nächste Mal die To-do-Liste zur Abschreckung anschaust. (Und noch mal einen Abstecher zum Kühlschrank auf dem Rückweg.)

14:39 Uhr – Riiichtig, der Kühlschrank sollte dringend mal ausgewaschen werden. Gut erkannt. Fang damit sofort an!

14:53 Uhr – Von einer weiteren Meisterin der Prokrastination habe ich vor Kurzem gelernt, man soll Aufgaben sowieso nur zur vollen Stunde beginnen, also lass uns die Gelegenheit nutzen und bis 15 Uhr noch mal kurz Staubsaugen.

15:14 Uhr – Ups. Die volle Stunde verpasst. Na gut, dann eben um 16 Uhr. Zeit für einen Nachmittags-Smoothie. Wo war auf Pinterest noch mal das Rezept für diesen tollen Green Juice?! Such ihn.

15:56 Uhr – Beantworte eine E-Mail. Nur eine. Und bleib in der Antwort unter fünf Sätzen. Der Produktivität wegen.

15:58 Uhr – Jemand schickt Dir auf Facebook die Empfehlung zu diesem Buch. Klick auf GAR KEINEN FALL auf diesen Link. Und wage es ja nicht, es zu kaufen. Das ist pures Gift! (Falls du es nicht schaffst, alleine solchen Versuchungen zu widerstehen, ich werde bald mein Coaching-Angebot um ein Prokrastinations-Paket erweitern. Folgt!)

16:00 Uhr – Eigentlich lohnt es sich doch jetzt sowieso nicht mehr, noch irgendwas Neues anzufangen, oder? Dann lass es doch einfach. Manchmal verdient man eben einfach einen frühen Feierabend. Los, lass uns Schluss für heute machen. Genug geschafft.

 

Ich wünsche Dir einen traumhaften Feierabend! Ist ja schließlich noch früh, (also, ich meine, nicht soooo früh. Spät genug, um Schluss zu machen, auf jeden Fall) da kannst Du noch sooo viel Schönes machen! Und nicht vergessen:

Morgen ist ein neuer Tag! Neuer Tag, neuer Versuch zu prokrastinieren!

 

PS. Morgen versuchen wir uns dann beim Prokrastinieren an dem Origami-Flamingo, den Du heute auf Pinterest gepinnt hast! Der würde super zum Schwan passen…

PPS. Uh, übrigens, was mir dabei einfällt… kennst Du das?

PPPS. Verdammt… irgendwas wollte ich doch noch machen…

PPPPS. Ach jaaaa: Hab die Erstellung des PDFs erfolgreich prokrastiniert. Folgt!

PPPPPS. Zur Vereinfachung der Übung und zum tieferen Einstieg ins Prokrastinieren habe ich in diesem Artikel doppelt so viele Bildchen versteckt wie üblich. Viel Spaß damit! Und nicht vergessen: Übung macht den Meister!

 

Also pinN Dir diesen Artikel am besten direkt auf Dein Pinterest-Board, damit Du morgen Früh beim prokrastinieren gleich wieder darüber stolperst!

Teile den Artikel

Tweet... Like... What?!

Hol Dir meine Social Media Strategien, kostenlos als Mini-eBook und regelmäßige, erfolgserprobte Anleitungen in Dein Postfach!

8 Kommentare / Schreibe einen Kommentar
  1. Oh je, als ich diesen Beitrag las war ich bereits aufgestanden (noch vor 7 Uhr morgens) und hatte bereits zwei Kaffee intus. 🙁 Ich war angezogen und hatte eine To-Do-Liste fertig. Deine Anleitung hat mich vor weiteren, schlimmen Dingen bewahrt.
    Ich blieb zunächst ganz vorsichtig. Habe mir noch einen Kaffee genommen, mich wieder hingesetzt und gewartet, ob vielleicht gleich ein neuer Blogbeitrag von Dir erscheint (den wollte ich nicht verpassen). Da leider keiner kam, habe ich die anderen Beiträge noch einmal gelesen (sicher ist sicher – Verinnerlichung durch Wiederholung und so)… Danach gab's dann Mittag. Das zu kochen und zu essen,.. Ach, hör mir auf. Ich brauchte echt eine Pause. Anschließend ein panischer Blick in den Kalender,… Aufgaben checken,.. To-Do-Liste um die bereits verprokrastinierten Punkte ergänzt und dann erst einmal einen Kaffee.
    Weil ich mir unsicher war, ob ich bis zu diesem Punkt auch alles richtig gemacht habe, habe ich den Beitrag noch einmal gelesen und weitere Informationen zum Kurs gesucht. Habe leider keine gefunden. Schade. Nun ja – seit dem warte ich auf den nächsten Beitrag von Dir… Meine Aufgaben lasse ich lieber noch eine Weile ruhen. Sicher ist sicher. 😉

    • Hahaha – Na, da haben wir aber gerade noch mal gemeinsam die Kurve gekratzt, Sandy. Das hätte übelst produktiv ausgehen können. Freut mich, dass ich Dich da vor dem schlimmsten bewahren konnte.
      Hab Geduld! Sobald ich es noch circa. 8-12 Monate vor mir her prokrastiniert habe, erscheint der Kurs. Versprochen!
      Liebe Grüße,
      (und Finger weg vom Kaffee!!)
      Carina

    • Hahaha! Ich lach mich schlapp!
      Liebe Grüße,
      Elske

      (Ja, heute bin ich auch schon wieder vor 10.30 Uhr hier – alles richtig gemacht!)

  2. Carrie

    Hallo Carina,

    dieser Artikel ist im Vergleich zu deinen sonstigen Artikeln eine lustige Abwechslung 🙂

    Viele Grüße aus dem verregneten Deutschland,
    Carrie

  3. Aaaahaaahaaa… Ich hab so gelacht. Herrlich, danke Carina! Du bist echt eine Meisterin. Ich war so mega produktiv heute, dass ich unbedingt ein bisschen Prokastination brauchte. Dabei bin ich auch wieder über das "Walk the moon" Video gestolpert, dass du vor etwa nem Jahr in einem Artikel untergebracht hattest.
    Jetzt bin ich wieder so richtig verliebt in mein Business 🙂 🙂 🙂

  4. Danke Brigitte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen25
Twittern3
Pin18
Buffer8