Kundenakquise ohne Social Media

5 clevere Strategien zum einfach Nachmachen!

Dieses Artikel-Goldstück ist vom 15. November 2021

Kurzer Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links (*) zu Produkten enthalten, die ich empfehlen kann.

 

Stell Dir vor, Du wachst auf und nicht nur Facebook hätte die Schlüssel zu seinen Türen vergessen, sondern auch alle anderen Social-Media-Kanäle – und Du wärst plötzlich dauerhaft (nicht nur mal 24 Stunden) darauf angewiesen, Kundenakquise ohne Social Media zu betreiben.

Fiese Frage, aber: Würde Dein Online-Business überleben?

Wenn Du Dich bis heute noch nicht in ein paar Strategien geübt hast, Kundinnen auch außerhalb Deiner Instagram-Nachrichtenbox oder Deinem Facebook-Feed zu akquirieren und von Deiner gnadenlos genialen Qualität zu überzeugen, dann lass uns heute mal damit anfangen.

Ich geb Dir dafür 5 meiner liebsten Strategien, um Kunden ohne Social Media anzuziehen wie Blümchen die Bienchen (nicht schlüpfrig zweideutig gemeint… tztztz).

Und dabei selbst die skeptischen, zweifelnden Menschen, die Dich erst mal nur beschnuppern möchten, an Dich zu binden, bis sie völlig von Dir überzeugt sind – und von Dir kaufen!

 

 

PSSST… DIESEN ARTIKEL KANNST DU DIR VON MIR AUCH VORLESEN LASSEN:

 

 

 

Meine 5 ausgefeiltesten Strategien für Deine Kundenakquise ohne Social Media

 

#1 – Schreib diese E-Mail an alle lieben Menschen, die Du kennst!

Du hast gerade Deine Seite gelauncht, bist noch ganz frisch in der Online-Welt aufgetreten und fühlst Dich deshalb noch etwas wackelig auf den Beinen. Ich versteh das. Ich hab mich ganz genauso gefühlt, als ich 2013 mein erstes Online-Business mit „Pink Compass“ gestartet hab.

Es war extrem schwer für mich, den Menschen in meinem Umfeld mit ruhiger, fester Stimme und einem Blick direkt in die Augen voller Überzeugung zu sagen, dass ich gerade meinen Job gekündigt habe, um hauptberuflich Reisebloggerin zu werden. (In 2013 war das in etwa so, als hätte ich gesagt, ich ziehe auf den Mars.)

Ich erwartete eigentlich jedes Mal, dass ich ausgelacht werden würde, oder die Frage, ob ich echt noch alle Socken im Rucksack hätte. Also war ich seeehhr zögerlich damit, anderen überhaupt davon zu erzählen.

Stattdessen hätte ich einfach nur die richtigen Worte gebraucht.

Weswegen ich Dir mal eine kurze E-Mail vorbereitet habe, die Du per copy/paste an alle Menschen, die Du kennst und denen Du am Herzen liegst (wichtiger Beisatz – die negativen Nörgler in Deinem Leben solltest Du definitiv nicht auf die Liste der Empfänger setzen), schicken kannst:

 

Hi Veronika!

Ich hab aufregende Neuigkeiten…

Ich hab mich gerade selbstständig gemacht!! Und nicht nur das: Ich gründe damit auch mein erstes Unternehmen und möchte damit [Frauen ermutigen, die Welt ohne Angst und gut vorbereitet zu bereisen. Vielleicht sie sogar dazu inspirieren, auch ihre erste Reise ganz alleine anzugehen.] ← Hier setzt Du Deinen eigenen Pitch ein.

Mein nächstes Ziel ist deswegen, [so vielen Frauen wie möglich auf meiner neuen Webseite www.pinkcompass.de in meine Artikel zu ziehen und sie mit meinem ersten eigenen E-Book kräftig dabei zu unterstützen, ihre Reise zu planen.] ← Hier setzt Du Deine eigene Webseite und Dein erstes Angebot ein.

Könntest Du vielleicht meine Webseite an alle [Frauen] weitergeben, die Du kennst und die [gerne reisen]? Eine kurze E-Mail wie zum Beispiel „Hey! Meine liebe Freundin [Carina] hat gerade eine tolle Webseite veröffentlicht, die spannend für Dich sein könnte: [www.pinkcompass.de]. Schau sie Dir doch mal an!“ würde mir riesig weiterhelfen und mich total freuen! ← Damit gibst auch Du ihnen direkt die richtigen Worte und machst es ihnen extrem einfach, Werbung für Dich zu machen.

Oder schick das einfach als kurze Audio- oder Direktnachricht an [tolle Frauen], die Du kennst?

Ich werde Dir auf ewig dankbar dafür sein!

Ganz liebe Grüße
[Carina]

 

 

#2 – Mach Dich durch Geschenke beliebt(er)!

Ich weiß genau, dass Du auch ganz ohne Bestechung ein toller, liebenswerter Mensch bist – lass Dir von niemandem das Gegenteil einreden.

Aber gerade online, wenn Du ganz ohne Social Media Kunden gewinnen möchtest, musst Du Menschen schon mal ein bisschen verhätscheln, damit sie guten Gewissens Vertrauen zu Dir aufbauen können.

Und was ist dafür besser geeignet als ein kostenloses Angebot, das in Deine E-Mail-Liste führt?

Sieh es wie die Schale Milch vor Deiner Tür, die Kätzchen anlockt.

Früher haben wir das „Freebie“ genannt, heute nenne ich es den besten Grund, sich für Deine E-Mail-Liste anzumelden und darin potenzielle und neue Kundinnen davon zu überzeugen, dass sie bei Dir absolut richtig sind (und hier die beste Milch absahnen)!

Überleg Dir also mal, was das kniffligste Problem Deiner idealen Zielperson ist, was ihr immer wieder drückende und stechende Kopfschmerzen verpasst. Und dann überleg Dir einen Weg, wie Du ihr quasi eine kleine Kopfschmerztablette reichen könntest.

Du musst sie nicht sofort von ihren Kopfschmerzen heilen – das sollten Deine kostenpflichtigen Angebote tun –, aber sie sollten eine deutliche Erleichterung bei ihrem Problem spüren können.

Erstell dann ein Opt-in mit den richtigen Worten dazu:

Du würdest unglaublich gerne die Welt bereisen, weißt aber nicht, welche Reiseziele sicher für Frauen sind? Dann melde Dich jetzt für meine wöchentlichen E-Mails an, in denen ich Dir nicht nur immer wieder von meinen eigenen Reisen erzähle, sondern auch direkt in der ersten E-Mail meine 23 schönsten – und sichersten – Reiseziele für Frauen mit Dir teile! Trag hier Deine E-Mail-Adresse ein, klick danach auf „Anmelden“ und sie landet in den kommenden 10–15 Minuten schon in Deinem Postfach!

Kundenakquise ohne Social Media zu betreiben, bedeutet zwangsläufig, Dir einen ganz eigenen Kanal für Deine Fans zu erschaffen, über den Du sie jederzeit erreichen kannst – Auftritt: Deine E-Mail-Liste. Es gibt nichts Wertvolleres, das kann ich Dir garantieren. Also fang heute noch damit an, sie zu füllen!

 

 

#3 – Sprich mit jeder darüber, die Du triffst!

Es ist ein klassischer Denkfehler: Wenn Du Kundenakquise ohne Social Media startest, denkst Du häufig nur an die Online-Welt. Und ja, das wäre auch auf jeden Fall meine absolute Priorität. Keine Frage.

Aber vergiss nicht, dass Du durch die Leidenschaft für Dein Thema vielleicht auch schon wertvolle Zielgruppen (halb-)offline abgreifen kannst, die sich sowieso schon in Deinem Leben eingenistet haben.

Vielleicht hast Du, bevor Du Deinen Kochblog für vegane Kuchen gestartet hast, verschiedene Kochkurse gemacht. Oder steckst vielleicht gerade sogar in einem? Dann bring das Thema dort mal nett in eine Unterhaltung ein und verteil Deine Visitenkarten dort (wofür sonst hast Du sie drucken lassen?!) mit der Bitte, sie für Dich weiterzureichen, wenn sie jemand kennen, der jemand kennt… Du weißt schon.

Der Sinn und Zweck dieser Übung ist nicht wirklich, ohne Social Media Kunden gewinnen zu können.

Da sind wir mal ganz realistisch: Das ist eher so eine der „20“er-Ecken der 80/20-Regel. Es ist vor allem dafür gut, Dein Selbstbewusstsein zu stärken, wenn Du über Dich und Dein Online-Business sprichst.

Denn das wirkt sich dann auch dauerhaft auf Deine Kundenakquise online, ohne die gängigen Social-Media-Kanäle, aus. Du wirst damit selbstbewusster, auch mal Deine Fühler in andere Richtungen auszustrecken.

Und das spielt Dir dann vor allem bei den nächsten beiden Punkten in die Hände…

 

 

#4 – Nutz Deine existierenden Kunden zur Kundenakquise mit Social Media – ohne eigene Social-Media-Accounts

Das könntest Du zum Beispiel allein schon damit tun, indem Du ihnen direkt nach der Anmeldung zu einem Deiner Angebote vorbereitete, schön gestaltete Grafiken lieferst, die sie auf ihren Social-Media-Kanälen nutzen können, um ihre Freude zu teilen!

Stell Dir also zum Beispiel vor, Du wärst ganz frisch bei mir in der Femininjas-Akademie gelandet und hättest Dir damit gerade einen großen Wunsch erfüllt – endlich durchzustarten und die beste Hilfe dabei zu nutzen, die Du finden konntest. Du bist also voller Endorphine und möchtest diesen Moment so gerne mit anderen teilen.

*Plopp!* Da tauchen Vorlagen für Dich in einer E-Mail auf, die Du nutzen kannst, um genau das mit Deinen Freundinnen auf Facebook oder Deinen Followern auf Instagram zu tun. Du musst nicht mal mehr etwas dafür tun – die Grafiken sind schon da. Und genauso hübsch gestaltet wie die Akademie. (Jaja, ich weiß subtile Angeberei. Aber ist halt nun einfach wahr. *zucktmitdenschultern*)

Mach es Deinen glücklichen Kundinnen so leicht wie möglich, ihre Begeisterung für Dein Angebot zu teilen. Egal wie, egal wo. Werde dabei kreativ!

 

 

#5 – Erschaff Synergien mit anderen Unternehmerinnen – und betreibt zusammen Kundenakquise ohne Social Media

Wenn Du nun schon geübt darin bist, Deine bestehenden Kunden für Deine Werbung zu motivieren, dann steig noch eine Stufe höher und hol andere tolle und erfolgreiche Unternehmerinnen in Dein Business-Boot.

Schau Dich doch mal nach genau den Frauen um, bei denen Du einen leichten Hauch von Neid und Eifersucht spürst, weil sie sich auch auf Deinem Level an Erfolg bewegen – oder vielleicht sogar einen Tick über Dir – und Du einfach zugeben musst, dass sie da etwas absolut richtig machen und einfach toll sind.

Statt in den negativen Gefühlen darüber zu baden, dreh sie um und fang an, in Synergien zu denken.

Was wäre, wenn Du diese Unternehmerinnen als Affiliates für Dich gewinnen könntest? Vielleicht hast Du ein tolles Angebot, das ihre Angebotsliste grandios ergänzen würde und für deren ideale Zielperson perfekt ist?

Eine meiner Mentoring-Kundinnen und Akademikerinnen, Sina, gibt zum Beispiel Yoga-Stunden für Frauen mit Menstruationsbeschwerden. Was für eine grandiose und geniale Nische!

Es macht also für sie absolut Sinn, sich auf richtig tolle Yoga-Webseiten zu stürzen und sie als Affiliates für sich zu gewinnen. Damit nimmt sie den Webseiten nichts weg, sondern ergänzt es um ein grandioses Angebot.

Genauso wie meine Mentoring-Kundin Nadine, die als Website-Expertin Websites für weibliche Unternehmerinnen baut. Durch ihren ganz spezifischen Fokus auf Webseiten einer ganz bestimmten Zielperson kann sie wunderbar andere Unternehmerinnen anschreiben, die Frauen beibringen, ihr eigenes Online-Business aufzubauen.

Denk daran: Die tollen Unternehmerinnen, die Du bisher als Konkurrenz angesehen hast, sind vielleicht gar keine. Sondern tolle Möglichkeiten für wirkungsvolle Synergien. Zusammenspiele, von denen alle profitieren.

In jedem Fall solltest Du Dir die heutigen Strategien zu Herzen nehmen, wenn Dir klar ist, dass Deine zunehmende Abhängigkeit von Social Media nicht gesund ist.

Für Dich und Dein Business.

 

Artikel zu teilen, ist das Trinkgeld für Autoren. Gibst Du mir eins?
Projektplan_gratis
0 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Gratis-business-training
    12 clevere Strategien für
    ein boomendes Online-Business
    Pin
    Buffer
    Pocket