Was Du dieses Jahr noch alles erreichen kannst,

wenn Du JETZT durchstartest!

Heute ist der letzte Tag des Monats.

Hast Du Dir also schon neue Meilensteine für den kommenden Monat gesetzt?

Nicht?

Wunderbar! Dann können wir das ja nun gemeinsam tun:

 

Warum Du klare, messbare Ziele brauchst

Fast jede Leserin, die mich auf Um 180 Grad findet, hat eins dieser drei Ziele für das laufende Jahr:

Ich möchte meinen Blog gestartet haben.

Ich möchte ortsunabhängig leben.

Ich möchte mein Online-Business zum Laufen gebracht haben.

Obwohl das sehr gute Ziele sind und ich schließlich auch nicht genauer nachhake, möchte ich heute mal mit Dir besprechen, warum Du damit sehr wahrscheinlich schlingern wirst.

Ziele abschätzen ist eine furchtbar fiese Sache.

Wir überschätzen uns chronisch. Wir unterschätzen uns chronisch.

Und vor allem unterschätzen wir, wie viel Zeit und Arbeit es kostet, solch ein großes Ziel wie die drei obigen zu erreichen. Deswegen wollte ich Dir gerne mal eine grobe Hausnummer liefern, für Ziele, Meilensteine und Projekte, die Du vielleicht gerne angehen möchtest.

 

Wie lange dauert es ungefähr…

…einen Blog zu starten?

Dieser Punkt ist tricky. Denn eigentlich kannst Du in einem Monat einen Blog aufgebaut und so weit haben, ihn online stellen zu können.

Das ist allerdings gar nicht der Punkt.

Zu lernen, was einen erfolgreichen Blog ausmacht, wie Du leserfreundlich und anziehend schreibst, sodass Leser nicht nur kommen, sondern auch bleiben, und dafür zu sorgen, dass Dein Blog bekannt wird (Spoiler Alert: Das passiert nicht einfach nur, weil Du neue Artikel schreibst), kostet deutlich mehr Zeit.

Der reine Blogaufbau: 2-4 Wochen

Bloggen lernen (der Grundstock): 2-4 Monate

Bloggen lernen für Fortgeschrittene (bis Du den Dreh raus hast): 6-12 Monate

 

…alles darum herum zu organisieren?

Und da liegt wieder der Hase im Pfeffer begraben.

Denn einfach nur den Knopf auf „Veröffentlichen“ zu drücken, um Deinen Blog, Deine Webpräsenz und damit Dein zukünftiges Online-Business zu launchen, ist in 5 Minuten geschehen.

(4 1/2 Minuten davon wirst Du zitternd vor dem Knopf sitzen.)

Aber im Grunde ist damit noch gar nichts getan.

Was gehört also wirklich alles dazu und wie viel Zeit musst Du dafür investieren?

Eine gute Launch-Strategie* (Buchtipp!): 1 Woche

Newsletter/Freebie erstellen: 1 Tag bis 1 Woche

Regelmäßig Mehrwert erzeugen: so viel Zeit, wie Du investieren kannst.

 

…Dich bekannt zu machen?

Social-Media-Kanäle aufbauen: 1 Tag

Nennenswerte Follower-Zahlen aufbauen: 6-12 Monate

Deinen Namen in PR/Medien-Kreisen bekannt machen: 6-12 Monate

Gastartikel pitchen, schreiben und veröffentlicht bekommen: pro Artikel insgesamt 2-3 Tage Arbeit

 

…eine ortsunabhängige Selbständigkeit aufzubauen?

Hierbei verzieht sich mein Gesicht immer ein wenig schmerzlich, wenn ich lese „ich möchte Ende des Jahres ortsunabhängig arbeiten und reisen können“.

Gar kein Problem.

Kündigungsfrist ist meist unter drei Monaten und sollte damit locker bis Ende des Jahres durch sein.

Allerdings klingt das immer so schön. Wie ein Schlaflied. Und mindestens genauso träumerisch.

Tatsache aber ist, ein Laptop im Rucksack macht noch niemanden zu einer Digitalen Nomadin. Und ein Blog oder eine Website ist noch kein Online-Business. Auch wenn das gerne so schön rosarot dargestellt wird.

Wenn Du also Dein Ziel erreichen willst, dann schau Dich bei all den Punkten oben und unten um, setz sie auf Deine To-do-Liste und pack noch 1-2 Wochen Bürokratie für die Ortsunabhängigkeit drauf.

Plus ein fett gefülltes Bankkonto, dass Dich für mindestens ein Jahr voll finanzieren kann.

Denn so lange wird es dauern, bis Dein Online-Business so weit ist, diesen Teil zu übernehmen.

Wenn Du hart daran arbeitest.

(Ja, ich übernehme heute den Job der Zahnfee. Nur bring ich kein Geld, sondern zieh Zähne. Den Zahn hätte ich Dir dann also schon mal gezogen.)

 

…ein Online-Business aufzubauen, das Geld einbringt?

Ahaaa, jetzt kommen wir zur realistischen Frage:

Das erste Geld verdienen: ca. 6-12 Monate

Mittels Geoarbitrage überleben: ca. 12-18 Monate

Auf normalem, deutschen Standard leben können: (1-)2 Jahre

Wirklich gut leben können: 2-5 Jahre

 

All diese Zahlen nenne ich jetzt mal davon ausgehend, dass Du keinen Beruf hast, mit dem Du als Freelancer ortsunabhängig weiterhin gut zahlende Kunden betreuen kannst.

Ich rede hier von einem neu entstandenen Online-Business, das sich auf passives Einkommen und eigene Produkte konzentriert, da das die meisten Frauen in unserer Community anstreben.

Der Blick hinter die Kulissen

Du möchtest wissen, wie und womit ich mein Geld verdiene?

Dann lass Dir jetzt meinen Einnahmen-Report von 2014, 2015 und 2016 in einem knackigen eBook zuschicken:

Was Du im kommenden Monat schaffen kannst:

Setz Dir erreichbare Ziele! Das ist das Beste, was Du für Deinen Erfolg tun kannst.

Je größer, schwammiger und schlechter geplant Deine Ziele sind, desto höher steigt die Wahrscheinlichkeit auch, dass Du an ihnen scheitern wirst.

Was wären also realistische Ziele für einen Monat?

(Jeder Punkt steht für sich als Monatsaufgabe)

  1. Deine Nische, Zielperson und Marke festzulegen
  2. Einen Blog oder eine Webpräsenz zu erstellen
  3. Die Follower-Zahlen auf Deinen Social-Media-Kanälen zu pushen
  4. Ein richtig tolles Freebie für Deinen Newsletter und eine Newsletter-Strategie zu erstellen
  5. Zwei Gastartikel zu pitchen, schreiben und veröffentlichen zu lassen
  6. Einen Projektplan für Dein erstes eigenes Produkt zu erstellen und die ersten Schritte anzugehen
  7. Eine Buchidee anzugehen, die schon ewig geplant ist, und jeden Tag eine Stunde lang dafür Inhalte zu erstellen

 

Was Du in den kommenden 3 Monaten alles auf die Beine stellen kannst:

So, nun gehen wir in die Vollen.

Drei Monate wollen gefüllt werden…

  • 1, 2 und 3 oder 1, 2 und 4 wären sinnvoll (wenn Du in einem von beiden auch 5 noch integrierst, erlangst Du Femininja-Status!)
  • Dein erstes eigenes Produkt erstellen und launchen
  • Deine vorhandene Newsletter-Liste verdoppeln
  • In die Ortsunabhängigkeit starten und eine Webpräsenz launchen (wir sind hier noch weit entfernt von Reichweite oder Einkommen, aber den Grundstein kannst Du definitiv legen)
  • Ein kostenpflichtiges eBook schreiben und veröffentlichen

Vielleicht hast Du ja auch schon ein Großprojekt gestartet und willst es dieses Jahr noch beenden? Super! Erzähl mir davon!

 

Was hast Du für das restliche Jahr noch geplant?

 

Teile den Artikel

Tweet... Like... What?!

Hol Dir meine Social Media Strategien, kostenlos als Mini-eBook und regelmäßige, erfolgserprobte Anleitungen in Dein Postfach!

18 Kommentare / Schreibe einen Kommentar
  1. Liebe Carina,

    super Artikel! Wie immer klar und deutlich! 😉

    Habe sofort meine Ziele für September definiert:
    – Neues Logo und Coporate Design fertig haben
    – Internetseite umgestaltet haben
    – Freebie fertig haben und Testleser suchen
    – Freebie auf Internetseite integriert haben
    – Webseite und Freebie bewerben(Facebook, Facebookgruppen, Hochzeitsdienstleister anschreiben)
    – Beginnen Emailliste wachsen zu lassen
    – Facebookwerbeanzeige schalten
    – 2-3 neue Blogeinträge schreiben und auf Facebook bewerben

    Fühlt sich super an! 😀

    Freu mich auf unsere Session am Donnerstag!
    Liebe Grüsse
    Lene

    • Hi Lene,
      das klingt nach einem guten Plan!
      Wenn Du Dir nun noch ein Stückchen weiterhelfen willst, pack daraus nochmal Wochenpäckchen. Damit wirkt es nicht mehr wie ein Berg und Du bekommst noch die positive Verstärkung, wenn Du sonntags die Liste abhaken kannst 🙂
      Freu mich auch schon auf Donnerstag!
      Liebe Grüße,
      Carina

  2. Liebe Carina, vielen Dank mal wieder für den guten Beitrag. Ich habe vor dem Erstellen meines Blogs http://www.kostbarzeit.com (mein Großprojekt dieses Jahr) deinen „Routenplan zum Erfolg“ ausgefüllt und vor ein paar Tagen wieder in der Hand gehalten und mich darüber gefreut, dass ich schon einige Ziele erreich habe (z.B. 1.000 Besucher/Monat) und habe neue Ziele dazu geschrieben. Momentan knabber ich an der Newletter-Liste, da will sich kein Erfolg einstellen … Daher ist das mein Ziel für den nächsten Monat. Vielleicht fällt mir noch ein passendes Freebie ein, der Gewinn scheint nicht zu ziehen ..
    Viele Grüße, Vicky

    • Yeah, sehr cool, Vicky!!
      Ich bin begeistert 🙂
      Ein tolles Gefühl, oder?
      Beim Freebie musste ich auch lang experimentieren auf meinem ersten Blog. Hast Du eine Umfrage in irgendeiner Form? Sodass Du gut filtern kannst, was sich Deine Leser wirklich wünschen oder welches Problem Du für sie lösen kannst?
      Das als Freebie verpackt zieht immer!
      Liebe Grüße,
      Carina

      • Wie schön, dass du dich mit mir freust 🙂
        Wenn jemand seine Newsletter-Anmeldung bestätigt, bekommt er / sie noch eine Email mit drei Fragen, die hat aber bisher noch niemand beantwortet. Vielleicht muss ich die nochmal optimieren. Ich werde jetzt bei Facebook mein Titelbild optimieren (mehr Call to action) und es mal mit Facebook-Werbung versuchen. Dort erreiche ich vermutlich besser meine Zielgruppe / -person. Liebe Grüße

  3. Hallo Carina!

    Danke für den tollen Artikel und die Anzahl an benötigten Wochen/Monaten für die einzelnen Zieletappen. Jetzt kann ich viel besser einschätzen, wie lang etwas dauert und bin weniger oft frustriert, weil es anfangs noch so langsam voran geht 😀
    Ich habe meinen Blog seit fast 3 Monaten gelauncht, und bin gerade dabei, mein Freebie fertig zustellen und meinen Newsletter zu erstellen. Das möchte ich alles noch diese Woche fertig bekommen, wenn mein Perfektionismus das zulässt. Apropos Perfektionismus: Mit meinem Text bin ich zufrieden, aber die Bilder sind nicht professionell, sondern auch selbst gemacht. Wie viel macht das in einem Freebie aus, wenn man keine professionellen Bilder hat?

    Ansonsten möchte ich meine Bekanntheit bis zum Urlaub nach Tunesien steigern und dann ist der September auch schon wieder vorbei 😀

    Viel Spaß dir in Thailand ab dem 26. September 🙂 (das ist der Tag an dem ich wieder in Deutschland lande :/)

    Liebe Grüße, Anto

    • Hi Anto,
      das klingt doch nach einem guten Plan!
      Was die Fotos angeht, kommt es stark darauf an, was Du zeigen willst und wie „unprofessionell“ sie wirklich sind (also wie streng Du da mit Dir bist 😉 ).
      Wenn sie wirklich schlechte Qualität haben, bedenk immer, dass das auf Deine Arbeit und Dich selbst zurückspiegelt.
      Freebie hin oder her, es sollte Dich und das was Du zukünftig ja kostenpflichtig vielleicht anbieten willst präsentieren.
      Wenn also darin schlechte Qualität verpackt ist, selbst in Fotos, dann wird es nicht wirklich motivieren in etwas von Dir erstelltes Geld zu investieren, oder?
      Ich wink am 26. dann mal übers Wasser 😉
      Liebe Grüße und schönen Urlaub,
      Carina

  4. Hey Carina,
    dein Artikel bringt es auf den Punkt. Sich Ziele setzen und sie dann auch auch konsequent umsetzen. Ich glaube, eine der größten Hürden. In meinem Kopf schwirren immer viel zu viele gute Ideen. Die muss ich dann erst einmal hinten anstellen um meine eigentlichen Ziele nicht aus dem Blick zu verlieren. Mein größtes Projekt ist derzeit meinen Onlineshop an den Start zu bekommen. Geplant war der Start für Ende August- Huch, das ist heute 🙂
    Am Ende wird es oft noch chaotisch und so startet der Shop wohl erst in 1-2 Wochen. Aber dann habe ich mein größtes Projekt für 2015 geschafft.
    Dann werde ich mir bis Jahresende noch 1-2 weitere Sachen vornehmen.
    Es ist halt immer was zu tun, dein Artikel kam gerade richtig.
    Danke und liebe Grüße, Steffi

    • Liebe Steffi,
      gerade hab ich heftig genickt!
      Eine Strategie und einen Plan zu erstellen ist der erste Schritt. Der schwierige zweite ist, sich nicht von tausend anderen Ideen davon ablenken zu lassen 😀
      Ich finde, mit der 1-2 Wochen Verzögerung bist Du doch noch gut dabei 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Carina

  5. Jana

    Ich möchte in diesem Jahr auf jeden Fall noch mein Buch für Wanderanfänger fertig stellen. 10.000 Wörter sind bereits geschrieben, das Cover ist erstellt und der Marketing Plan steht auch! Jetzt heißt es nur noch, das Buch fertig stellen und den Marketing Plan weiter umzusetzen! Ich kann immer noch kaum glauben, dass ich das wirklich tue und dass so viele Menschen tatsächlich Interesse daran haben!

    Dieses Projekt ist mit Abstand das Aufregendste, was ich je gemacht habe und es macht mich mega glücklich!!!

    • Hi Jana,
      ja, unbedingt!
      Ich bin gespannt, was Du da zauberst 🙂
      Halt mich auf dem Laufenden!
      Viele liebe Grüße,
      Carina

  6. Schöne Idee, sich konkrete Dinge für einen bestimmten Zeitraum vorzunehmen. Vielleicht sollten wir all hier Ende September und Ende des Jahres wieder zusammenkommen und berichten, was wir erreicht haben.
    Mein großes Ziel für den Rest des Jahres ist ganz einfach wachsen – Traffic-, Newsletterabonnenten- und Followerzahlen steigern.
    Für den September liegt mein Schwerpunkt auf Social Media. Das Thema habe ich bislang sträflich vernachlässigt und stehe praktisch noch bei Null. Also Followerzahl bei Twitter deutlich erhöhen, endlich ein LinkedIn-Profil anlegen und dort erste Follower sammeln. Dazu regelmäßig hochwertige Inhalte erstellen und auf allen Kanälen verbreiten. Basisarbeit eben.
    Dann würde ich eigentlich gern noch ein anderes Blogprojekt von mir reaktivieren, das zurzeit im Winterschlaf ist. Aber da habe ich Sorge dass ich mich verzettele und bei diesem Projekt sind die Monetarisierungsmöglichkeiten nicht so gut.

    • Tolle Idee, Dagmar!
      Ich bin hier und warte auf euch 😀
      Und Deine Ziele sind sehr gut. Setz Dir am besten klare Zahlen, die Du erreichen möchtest. Das macht es leichter, auch wirklich zu messen, ob Du Deine Ziele erreicht hast.
      Du hast es auch schon gut erkannt: Konzentriere Dich auf ein Ziel nach dem anderen. Deine Followerzahlen steigern ist schon ein guter Ansatz und kann, je nach Aufwand, auch gut Zeit füllend sein 😉
      Liebe Grüße,
      Carina

  7. Isabel

    Hey Carina,
    Danke für den tollen Beitrag.
    Ich habe mir direkt ein paar Ziele in meinen Kalender geschrieben.

    Du hast Recht… Die Zeit spielt eine große Rolle.
    Häufig setze ich mir Ziele und merke erst dann wie zeitaufwendig sie sind. Meistens schauffe ich nur die Hälfte meiner Aufgaben.
    Dabei frage ich mich immer, ob ich einfach nur endlos langsam arbeite, nicht richtig plane, oder ob ich mir zu hohe Ziele setze…

    Ich vermute mal es ist eine Mischung aus allem.

    Meine Ziele für diesen Monat sind:

    -Meine FB Seite weiter pushen, am liebsten auf 500 Likes
    -Bestimmte Artikel fertig machen
    -Meine Emailliste pushen
    -in der zweiten Hälte des Monats eine Videoreihe online stellen
    -und mir igendwie nen neuen Laptop besorgen, da meiner kaputt ist und mit IPad arbeiten mega kacke ist ^^

    Ach und zum Jahresende zu dem ganzen Pushen noch ein Produkt so fertig gestellt haben, dass ich es im Januar nur noch den Feinschliff machen muss.

    Wie sogst du denn dafür, dass deine Ziele realistisch gesetzt sind?

    Ich habe manchmal das Gefühl den ganzen Tag zu arbeiten, aber es kommt nur langsam was handfestes dabei raus… Es gibt so viele Kleinigkeiten, bei denen man wenn man nicht hinter die Kulissen schaut, niemals glauben würde, dass da sooo viel Arbeit hinter steckt.

    Alles Liebe, Isabel

    • Hi Isabel,
      ich gehe dabei wirklich ins Detail: Ich überlege, was genau dafür nötig sein wird um mein Ziel zu erreichen. Welche Aktionen braucht es und wie viel Zeit kostet mich das?
      Dann bin ich ehrlich mit mir selbst und schaue, wie viel Zeit ich eigentlich wirklich neben dem normalen „Alltagszeug“ für anderes übrig habe und mache mir wöchentliche kleine Pakete und Termine, mit diesen Aktionen. Daran sehe ich dann schon, ob es wirklich realistisch ist, dass ich meine Ziele an Tag X erreiche.
      Liebe Grüße,
      Carina

  8. Hey Carina,

    danke für den tollen Beitrag und mentalen Schupser :).
    Ich stehe noch ganz am Anfang meiner „privaten“ Blogger-Karriere (als Online Marketing Managerin betreue ich bislang nur die Blogs meiner Kunden). Mein Blog ist gerade einen Monat jung, daher sind meine Ziele noch „niedrig“ angesetzt.

    Ziele September:

    – Facebook-Seite erstellen und bisherig erstellte Artikel posten
    – About-Seite erstellen
    – jede Woche einen Artikel schreiben und veröffentlichen
    – Newsletterstrategie erarbeiten und einen Account bei Email-Dienstleister erstellen
    – auf 100 Seitenaufrufe kommen

    Ziele Oktober:
    – jede Woche einen Artikel schreiben und veröffentlichen
    – Newsletter erste Inhalte erstellen und launchen
    – Follower auf Social Media Profile erhöhen (pro Kanal 25)
    – Gastartikel schreiben
    – auf 100 Seitenaufrufe kommen

    Ziele November:
    – jede Woche einen Artikel schreiben und veröffentlichen
    – 10 Newsletter-Abonnenten erhalten
    – Follower auf Social Media Profile erhöhen (pro Kanal 50)
    – Gastartikel schreiben
    – auf 200 Seitenaufrufe kommen

    Ziele November:
    – jede Woche einen Artikel schreiben und veröffentlichen
    – 50 Newsletter-Abonnenten erhalten
    – Follower auf Social Media Profile erhöhen (pro Kanal 100)
    – Gastartikel schreiben
    – auf 500 Seitenaufrufe kommen

    Ziele Dezember:
    – jede Woche einen Artikel schreiben und veröffentlichen
    – 100 Newsletter-Abonnenten erhalten
    – Follower auf Social Media Profile erhöhen (pro Kanal 250)
    – Gastartikel schreiben
    – auf 1.000 Seitenaufrufe kommen
    – nebenberuflich selbstständig machen, um mit der Monetarisierung beginnen zu können.

    Ich hoffe, diese Ziele sind jetzt nicht zu detailliert aufgedröselt :).
    Das sind zwar nur „Minischritte“, aber ich denke für meine zur Verfügung stehende Zeit (arbeite Vollzeit,, will den Arbeitgeber wechseln und bewerbe mich fleißig sowie ein Umzug steht bevor) realistischer. Zumal ich eh denke, dass die Entwicklung eines Blogs mehr exponenziell erfolgt.

    LG, Juliane

  9. Danke für die deutlichen Worte. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen103
Twittern
Pin1
Buffer3