Die kleine getrickste Strategie hinter "Schreib mit Gefüüühhl!"

(Wie Du mit Deinen Texten Emotionen erzeugst.)

Dieses Artikel-Goldstück ist vom 29. November 2021

Kurzer Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links (*) zu Produkten enthalten, die ich empfehlen kann.

 

Wann immer ich mit Dir über gute Texte und Inhalte spreche, ganz besonders auf Verkaufsseiten, hörst Du mich eins sagen: Quatsch mich nicht voll mit Fakten, schreib mit Gefühl und erzeug Emotionen bei mir!

Aber… das Ding ist, dass das sehr viel leichter gesagt ist als getan geschrieben. Das weiß ich selbst.

Weswegen ich mindestens so oft gefragt werde, wie genau man das anstellt, wie danach, wie man online Geld verdient. (Verdammt. Oft.)

Und meine Antwort ist immer die gleiche: Ich zeige mit dem Finger dezent nach dort und stupse Deine ideale Zielperson an. „Schreib für sie“, sag ich Dir.

 

 

PSSST… DIESEN ARTIKEL KANNST DU DIR VON MIR AUCH VORLESEN LASSEN:

 

 

Trotzdem seh ich Dich danach mit Hundeblick dastehen und höre die Verzweiflung in Deiner Stimme, wenn es daran gehen soll, tatsächlich in die Tasten zu hauen.

 

Aber heute machen wir eine Ausnahme. Dieser Übung zuliebe.

Wir machen uns da mal nichts vor… wir starten unser Online-Business sehr häufig aus einem Ansatz heraus, der ein Problem lösen soll, das wir einmal erkannt haben.

Die meisten von uns haben also eine sehr stark emotionale Bindung zu ihrer Nische, ihrer Aussage und ihren Inhalten. Das ist es, was wir unsere „Leidenschaft“ nennen, richtig?

Und die meisten von uns waren an einem bestimmten Punkt in unserer Vergangenheit genau in der Lage, in der wir dringend unser eigenes Angebot gebraucht hätten.

Heute möchte ich, dass Du an genau dieses Vergangenheits-Ich schreibst.

Ganz besonders, wenn Du mit Deiner idealen Zielperson noch nicht so wirklich auf Kuschelkurs kommen konntest und Dir immer die Worte in den Fingerspitzen stecken bleiben, wenn Du an die Tastatur gehst, um neue Artikel, Inhalte, Skripte für Deinen Podcast oder sogar Verkaufsseiten zu erschaffen.

Was auch immer es ist, bei dem es einfach nicht flutschen will, schreib es heute für Dein damaliges Ich:

Was hättest Du damals hören müssen, als Du damit zu kämpfen hattest?

Was hättest Du gerne gehört, als emotionale Tröstung, als Du Dir darum Sorgen gemacht hast?

Was hättest Du damals lustig gefunden, was Dir so den Druck etwas genommen hätte?

Was hätte Dich damals brennend interessiert, was Du einfach noch nicht wusstest?

Was hätte Dich damals zu einem lebenslangen und loyalen Fan gemacht, wenn Du das gelesen hättest?

Was wäre Dir so richtig unter die Haut gegangen, weil es einen absoluten Nerv getroffen hätte?

Was ging damals tief in Dir vor, was Du niemals laut ausgesprochen hättest und wofür Du alles (sogar Deine liebevoll gezüchteten Sukkulenten-Töpfchen) gegeben hättest, jemanden zu finden, dem es genauso ging?

 

Denn lass uns ganz ehrlich sein… ganz egal, ob Du Deine ideale Zielperson Isabell nennst, ihr einen Partner gibst, den Du nie auswählen würdest, und sie in einer anderen Stadt wohnen lässt… im Kern schreiben wir immer auch ein kräftiges Stück an uns selbst.

Also gehen wir dabei heute ausnahmsweise in die Vollen.

Artikel zu teilen, ist das Trinkgeld für Autoren. Gibst Du mir eins?
Projektplan_gratis
0 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Gratis-business-training
    12 clevere Strategien für
    ein boomendes Online-Business
    Pin
    Buffer
    Pocket