Wie Du die Welt mit Deinem Online-Business zu einem besseren Ort machst...

Nur ein kurzer Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links zu Produkten (erkennst Du am * hinter dem Link) enthalten, die ich nutze und liebe. Ich wurde nie dafür bezahlt, sie einzubinden! (Und auch nicht mit Salz & Essig Chips bestochen. Leider.)

Die meisten von uns werden beim Start in die Selbständigkeit von zwei starken Antreibern begleitet:

1. Ich will unabhängiger, selbstbestimmter und flexibler leben und arbeiten. (Passender Kontostand inkl.)
2. Ich will anderen Menschen helfen, ein schöneres, glücklicheres oder gesünderes Leben zu führen.

Na, stark genickt bei beiden Punkten gerade? Willkommen im Club.

Mein Eindruck, nach fast 5 Jahren auf Um 180 Grad mit Tausenden von ambitionierten Bossladies? Wir Frauen bringen oft eine emotionale Komponente ins Thema Online-Business, das an anderen Ecken leicht verloren geht. Bei den Femininjas ist das ganz besonders stark zu erkennen.

Als ich im September 2016 zum ersten Mal die Türen zu unserem digitalen Coworking-Space geöffnet habe, wurden sie mir fast eingerannt. Seitdem hat sich eine feine Gruppe an unglaublich tollen Frauen gefunden. Und mit ihnen die fantastischsten Business-Ideen, die genau das verkörpern:

Business-Ideen können beides.
Unser eigenes Leben verändern – und das von anderen Menschen.

Um Dir dafür also mal ein bisschen Inspirations-Feuer zu liefern, wie Du beides vereinen kannst, möchte ich Dir heute einige dieser tollen Frauen und ihre Online-Business-Ideen vorstellen, die sie in den letzten Jahren verwirklicht und umgesetzt haben …

 

Kirsten mit Wesensart

Kirsten war eine der ersten Frauen, die ihr Projekt als grobe Idee in unser Forum gepackt haben, an dem wir gemeinsam knobeln konnten, und die unsere Augenbrauen genauso in Stirnrunzeln und in die Höhe schießen ließen.

Eine Online-Papeterie, die sich auf Büroprodukte spezialisiert, die auch politisch einen klaren Stand einnehmen? Postkarten, die zum Nachdenken anregen. Sticker und Notizbücher, die alle Menschen einschließen und das Thema „Gender“ komplett aus den Angeln heben.

Und all das verpackt in zuckersüße Wesen, die erklären, wie unsere Welt heute aussehen sollte und wie die von morgen aussehen kann.

Warte… was jetzt genau?

Kirsten und ihr Business-Partner wollten Produkte erschaffen, die diversitätsbewusst, nicht binär und inklusiv sind. Zusätzlich haben sie es sich zum Ziel gemacht, bei der Umsetzung sogar auf Umwelt und Produktionsbedingungen achten zu können.

Es war ein langer Weg mit vielen Sackgassen, viel Herumprobiererei und einigen Hürden. Aber er wurde belohnt, mit einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne, die ihr erstes queer-feministische Malbuch für Kinder „Ich kann sein, wer ich will“ unterstützt hat.

Kirsten ist mit WESENsART für mich das beste Vorbild dafür, dass keine Idee zu ausgefallen oder zu ungewöhnlich ist, um sich damit zu etablieren. Solange Du genau weißt, wen Du damit erreichen (und bewegen) willst!

 

Katy von Seelensport

Auch Katy war eine der ersten, die eine klare Business-Idee mitbrachte und anfangs einfach nur kräftig Zuspruch brauchte, um dann die Welt aus den Angeln zu heben.

Aus einer persönlichen Tragödie heraus entstand bei Katy der unbezwingbare Wille, Trauer durch Bewegung zu bewältigen und vielen anderen Menschen dabei zu helfen, aus den schwärzesten Momenten ihres Lebens gestärkt herauszugehen.

Im wahrsten Sinn des Wortes.

Katy entwickelte Seelensport, eine Marke, die heute sämtliche Medien, Städte und Länder erreicht, sich langsam zu einem Franchise-Unternehmen entwickelt und viel wichtiger:

Sie hat unzähligen Menschen wieder ein Lächeln auf das Gesicht und eine innere Ruhe geschenkt, von denen sie schon geglaubt hatten, beides nie wieder finden zu können.

Mittlerweile hat sie erfolgreich online und offline Kurse gelauncht, gibt Einzeltrainings, hält Vorträge, steht kurz vor der Veröffentlichung von sogar zwei Verlagsbüchern gleichzeitig und bietet eine eigene Ausbildung an, um andere Menschen zu Experten in der Trauerbewältigung mittels Bewegung zu machen.

Wenn das nicht unsere Welt positiv beeinflusst, dann weiß ich nicht, was sonst…

 

Petra mit dem Lern-Ort

Als Petra zu Beginn der Femininjas bei uns auftauchte, hatte sie ein erfolgreiches Offline-Business und eine sehr gut laufende Praxis zu Lern- und Leseschwächen im Süden von Deutschland.

Aber ihre Vision war größer. Sie wollte ihre Offline-Praxis komplett aufgeben, mit ihrem Mann und ihrem 13-jährigen Nesthäkchen die Welt bereisen – und ihre Arbeit? Einfach online mitnehmen.

Petra hat mich vom ersten Tag an mit ihrer Energie, ihrem klaren Fokus, wo genau sie hinmöchte, und ihrem unstillbaren Wissensdrang beeindruckt. Nur wenige von uns waren so zielgerichtet und so resistent gegen Rückschläge. Nichts konnte sie davon abbringen, ihre Vision Wirklichkeit werden zu lassen und gleichzeitig Gutes zu tun – ohne Kompromisse und mit Integrität.

Heute lebt sie exakt das Leben, das sie sich mal ausgemalt hat.

Ihr Online-Business basiert auf dem Konzept, Kindern mit Lese- und Rechenschwächen zu helfen, ihren Müttern mehr Geduld und die richtigen Strategien für ein Zuhause ohne Streit und Tränen zu geben und damit bei unzähligen Familien den Haussegen wieder gerade zu richten.

Und noch dazu? Arbeitet sie gerade mit ihrer Familie nach Thailand, Bali, Melbourne und Honolulu von Sydney aus an ihren Projekten zum Lern-Ort.

 

Michaela von Kindofbeauty

Jede, die Michaela kennenlernt, sieht auf den ersten Blick eine starke, von innen heraus strahlende Frau. Und wie bei vielen starken Frauen war ihr Weg dorthin nicht nur mit Regenbögen und Einhörnern gepflastert.

Sie hat lange Zeit hart daran gearbeitet, sich ihr Leben so gestalten zu können, wie es heute ist.

Frei von den meisten Selbstzweifeln (Rückschläge sind uns allen erlaubt), selbstbestimmt und vor allem mit einer konstanten Selbstliebe, zu der sie uns bei den Femininjas immer wieder aufruft und uns daran erinnert, uns nicht immer wieder an die letzte Stelle der To-do-Liste zu packen.

Mit Kindofbeauty hat sie vor ein paar Jahren angefangen, Frauen jeden Alters genau darin zu bestärken. Sie hatte es nie groß mit Marketingstrategien, zu engen Regeln und Disziplin – aber sie hatte den unbezwingbaren Willen, der all das locker ausgeglichen hat.

Sie arbeitet hart, wenn es gebraucht wird, um ihre Kurse für mehr Selbstliebe, ihre Aussage und ihre Aufrufe an junge und gefühlt junge Frauen zu bringen, und legt Pausen erst dann ein, wenn sie ihr Ziel erreicht hat. (Dann aber auch so richtig! Bubbelwasser und Spa inklusive…)

Seit ich sie vor vielen Jahren kennengelernt habe, habe ich sie fast darum angebettelt, ein Buch zu schreiben. Und ich bin unglaublich dankbar (und vermutlich Tausende von weiteren Frauen), dass sie uns allen diesen Wunsch mit „Für dich einstehen steht dir gut“ jetzt erfüllt hat.

 

Auf jede einzelne von ihnen bin ich so stolz, dass ich platzen möchte.

Darauf, dass sie sich nicht von den Gegenstimmen dieser Welt haben kleinhalten lassen. Darauf, dass sie immer wieder aufgetaucht sind und ihr Bestes gegeben haben. Darauf, dass sie immer wieder zeitweise auf freie Tage, Sonne und gute Nerven verzichtet haben, um ihre Vision zum Leben zu erwecken.

Sie sind nicht nur uns bei den Femininjas tolle Vorbilder, sondern mittlerweile für viele, viele andere Menschen da draußen. Und die Welt braucht definitiv mehr davon!

Du musst nicht den ausgetrampelten Pfad vor Dir wählen, um auf Nummer sicher zu gehen. Du musst nicht das tun, was alle anderen tun, um erfolgreich zu sein.

Diese tollen Frauen haben es Dir vorgemacht, und ich könnte Dir leicht 20 andere Beispiele unserer Femininjas zeigen, bei denen das genauso ist. (Wie zum Beispiel Helen, von der wir hier schon mal gelesen haben.)

Sei einzigartig, sei verquer, sei ungewöhnlich, sei unbequem, wenn es sein muss. Sei einfach Du selbst und nicht das Spiegelbild von jemand anderem. Dann kannst auch Du gemeinsam mit diesen tollen Frauen als Vorbild die Welt zum Besseren verändern.

Was hält Dich noch davon ab, auch eine von ihnen zu werden?

PS. Pin diesen Artikel zur Erinnerung, dass Integrität & Einnahmen sich nicht gegenseitig ausschliessen!

Artikel zu teilen, ist das Trinkgeld für Autoren. Gibst Du mir eins?

Gerade ein Knoten geplatzt?

Dann verpass in Zukunft keinen meiner Artikel und lass Dich per E-Mail von mir benachrichtigen, wenn ich meine schlauen Weisheiten raushaue:

4 Kommentare / Schreibe einen Kommentar
  1. Hallo liebe Carina,

    jetzt habe ich vermutlich ein Schleudertrauma vom vielen Nicken, während ich Deinen Artikel las.
    Es ist schon beeindruckend, wie viele tolle Frauen ihr Business bei den Femininjas gerockt haben und ich bin froh, sie alle dabei zu haben.
    Genau wie Du, sind sie mir Vorbild und Ansporn gleichermaßen.
    Und genau wie Du bin ich ebenfalls der meinung, dass die weibliche Art, Dinge anzugehen und zu bewegen ganz bestimmt nicht die schlechtere ist.
    Wenn wir es gemeinsam schaffen, zu dem Club der Männer einen weiblichen, mitfühlenden und taffen Gegenpart zu bilden , dann kommt die Welt bestimmt mehr ins Gleichgewicht.
    Ich glaube fest daran und arbeite täglich an der Umsetzung.

    Danke, dass Du die Femininjas geschaffen hast und danke, dass Du uns so viel mit auf den Weg gibst.

    Liebe Grüße
    Irina

    • …nach Deinen Worten, kann ich mich mit Nick-Schleudertrauma zu Dir gesellen 🙂 <3

  2. Liebe Carina,

    es ist so schön all die Vorbilder zu sehen, von tollen Frauen und ihren Erfolgen. Das zeigt mir, dass wir alle auf dem richtigen Weg sind.
    Mir hilft der Austausch mit den anderen Femininjas ungemein und ich stimme dir und Irina 100% zu, dass wir mit mehr weiblichen Erfolgsgeschichten, die Welt ein bisschen mehr ins Gleichgewicht wieder rücken können.
    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin43
Buffer1
Pocket