Welche dummen Ausreden Dich Dein Leben lang vom Erfolg fernhalten werden...

Nur ein kurzer Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links zu Produkten (erkennst Du am * hinter dem Link) enthalten, die ich nutze und liebe. Ich wurde nie dafür bezahlt, sie einzubinden! (Und auch nicht mit Salz & Essig Chips bestochen. Leider.)

 

„Carina, bezeichnest Du mich gerade ernsthaft als dumm??“

Nein, tu ich nicht. Aber schön, dass ich damit Deine Aufmerksamkeit gleich am Wickel hab!

Ich bin mir sehr, sehr sicher, dass Du das genaue Gegenteil von dumm bist. Aber die Ausreden, die Dich so gerne blockieren und ausbremsen? Die sind definitiv dumm. Weswegen Du Dich endlich von ihnen verabschieden solltest.

Und heute reden wir nicht lange drum herum. Wir haben Wichtigeres zu tun. (Zum Beispiel die Welt zu erobern.) Es ist mal wieder Zeit für tough love. Klartext. Ein ernstes Gespräch, zwischen Dir und mir.

Also welche Ausreden sind es, die Dir immer wieder im Weg stehen und in Deinem Kopf alles lahmlegen?

 

1. DU GLAUBST, NICHT GENUG TALENT ZU HABEN.

Bullshit.

Bull.shit!

Weißt Du, was Talent wirklich ist? Leidenschaft.

Etwas, das Dir etwas leichter fällt als den meisten anderen Menschen.

Weißt Du, was Talent nicht ist? Ein Erfolgsgarant.

Denn egal wie viel oder wenig Talent Du hast, erfolgreiche Menschen haben Tausende von Stunden in ihre Fähigkeiten gesteckt, um erfolgreich zu werden. Das ist der Unterschied.

Serena Williams hatte vielleicht Talent zum Tennisspielen. Aber das war es nicht, was sie so erfolgreich gemacht hat. Sie hat im Alter von 4 Jahren angefangen, täglich zu trainieren. Sie hat sich niemals aufhalten lassen und bei allen Rückschlägen weitergemacht. Sie hat bis heute keinen Tag verbracht, ohne nicht auch an ihren Fähigkeiten zu feilen. Mental und körperlich.

KANNST DU DAS GLEICHE VON DIR SAGEN?

Oder beharrst Du weiter darauf, nicht genug Talent zu haben? Nicht so begabt wie andere zu sein oder einfach schon zu alt dafür zu sein, um wirklich gut zu werden?

 

2. ANDERE WISSEN VIEL MEHR ALS DU. SIE KÖNNEN DAS VIEL BESSER ALS DU.

Wann hast Du eigentlich das letzte Mal ein Buch darüber gelesen, was Du tun willst oder tust, worin andere angeblich viel besser sind? Wann hast Du das letzte Mal einen Kurs dazu gemacht?

Genauso viel Zeit und Training, die talentierte Menschen in ihre Begabung stecken, stecken Experten ins Lernen. Sie wälzen Hunderte von Büchern, nutzen Fortbildungen, Kurse… sie hören nie auf zu lernen.

Schau Dir mal die Jahre an, die Deine großen Vorbilder, die Du aus der Ferne anhimmelst, in Wissensaufbau investiert haben. Das bedeutet nicht, dass sie erste nach 10 Jahren angefangen haben, ihr Wissen weiterzugeben oder ihr Können anzubieten.

Aber sie haben auch nie damit aufgehört, es auszubauen.

Damit meine ich also nicht, dass Du erst eine Wand voller Zertifikate haben musst, um eine Expertin in Deinem Gebiet zu sein. Aber es heißt in jedem Fall, dass Du niemals „fertig“ bist, Dein Können auszufeilen und zu wachsen.

Wenn es etwas gibt, was Du an Deinem Thema noch nicht weißt, nicht kennst oder nicht gelernt hast, dann versteck Dich nicht hinter der Ausrede, dass andere mehr wissen und können.

LERN DAZU!

 

3. ICH WERDE NIE PERFEKT DARIN SEIN, ALSO WERDE ICH AUCH NIE ERFOLG HABEN.

Wenn Du bis jetzt noch nicht gemerkt hast, das Perfektionismus keine lobenswerte Eigenschaft, sondern ein Mangel ist, dann wird es dringend Zeit, dass Du diese Lektion lernst.

Perfektionismus ist einfach nur versteckte Angst.

Wir bilden uns ein, perfekt sein zu müssen und perfekte Arbeit abzuliefern, um nicht den kleinsten Hauch von Angriffsfläche für Kritik oder Scham zu bieten.

Wenn ich etwas perfekt mache, kann mich niemand angreifen und ich werde mich niemals dafür schämen müssen, etwas „mangelhaft“ getan zu haben, richtig? Als wären das die zwei einzigen Optionen. Etwas absolut perfekt zu machen oder total darin zu versagen.

DIE REALITÄT HAT NICHTS PERFEKTES AN SICH.

Rosen haben Dornen, Regenbögen entstehen vor Regen und grauen Wolken, und die knuffigsten Welpen pinkeln Dir in Deine Lieblingsschuhe.

Trotzdem halten wir uns an der Illusion fest, alles perfekt machen zu müssen.

Aus einem einfachen Grund: der Angst, zu versagen.

Dabei wissen wir doch eigentlich alle, dass uns nur eines zur Versagerin machen kann: es nie versucht zu haben! Welches größere Versagen gibt es, als irgendwann festzustellen, dass Du so große, wunderschöne Träume und Visionen hattest, aber sie nie auch nur ansatzweise in Angriff genommen hast? Ich kann mir keines vorstellen.

Es ist leichter, stolz zu sein, es versucht zu haben und auf die Nase gefallen zu sein, als es nie versucht zu haben.

 

DU HAST ALSO JEDEN EINZELNEN TAG WIEDER ZWEI MÖGLICHKEITEN:

Dich von den Ausreden, nicht talentiert genug, nicht schlau genug und nicht perfekt genug sein zu können, abhalten zu lassen oder Dir selbst endlich in den Arsch zu treten (hier gibt’s keine Wattebausche und Pölsterchen) und endlich zu riskieren, auf die Nase zu fallen.

Dich lächerlich zu machen. Kritisiert zu werden.

Ich muss Dir jetzt nicht aufzählen und schönreden, was die andere Seite ist. Wie toll Du Dich fühlen wirst, wenn Du Erfolg hast. Das weißt Du schon. Und ich habe es auch satt, Dich dazu überreden zu müssen, Deine Träume anzugehen. Auch davon hatten wir schon genug.

Ich will, dass Du Dich selbst endlich dazu entscheidest, es zu versuchen.

Hart zu arbeiten. Auch ohne Talent Tausende Stunden in das zu investieren, was Du liebst, um wirklich richtig gut darin zu werden. Auch ohne eine Expertin zu sein, zu geloben, jeden Tag ein bisschen mehr Wissen anzuhäufen, bis Du eine bist.

Ganz ohne Perfektionismus an Deinen Zielen zu sitzen und zu riskieren, dass sie jemand kritisiert.

ICH WILL, DASS DU DICH DAFÜR ENTSCHEIDEST.

Das hat nichts damit zu tun, mutig sein zu müssen. Niemand von uns ist mutig, wenn es um das Anfangen geht. Jede von uns hat exakt die gleichen Ängste im Nacken sitzen, zu versagen, zu scheitern und sich zu blamieren.

Was die Erfolgreichen von den Versagerinnen trennt?

Kein Talent. Kein endloses Wissen. Keine Perfektion.

Die Entscheidung, es trotzdem zu versuchen.

Und alles dafür zu geben. Jeden Tag.

 

PS. Pinn Dir diesen Artikel auf Pinterest (zur Erinnerung, in schwachen momenten)!

 

Artikel zu teilen, ist das Trinkgeld für Autoren. Gibst Du mir eins?

Gerade ein Knoten geplatzt?

Dann verpass in Zukunft keinen meiner Artikel und lass Dich per E-Mail von mir benachrichtigen, wenn ich meine schlauen Weisheiten raushaue:

12 Kommentare / Schreibe einen Kommentar
  1. Danke für diesen einen Satz: Perfektionismus ist einfach nur versteckte Angst.
    Der passt gerade sehr gut zu mir!
    LG
    Sabienes

  2. Agy

    Hach – dein Newsletter kommt immer zur richtigen Zeit, nämlich dann wenn ich im Zug sitze und Zeit habe über deine Zeilen nach zu denken.

    Der Satz: ich bin nicht gut genug und andere können alles viel besser als ich, begleitet mich schon so lange. Inzwischen habe ich zwar gelernt, bzw weiß dass ich einiges weiß aber ich kann mich trotzdem nicht annehmen, dass ich eben was kann – ich arbeite da viel daran, auch dass ich versuche jeden Tag bisschen was dazu zu lernen, neue Blickwinkel etc. – aber mein eigenes introvertiertes Verhalten macht es mir selber oft nicht leicht – denn die Auseinandersetzung mit anderen, auch oft einfach nur Gespräche fallen mir so schwer und doch fühle ich mich danach zwar ausgelaugt aber auf jeden Fall gut – und es ist oft wert über den eigenen Schatten zu springen ….

    • Liebe Agy,
      erinnere Dich immer daran: wenn es leicht wäre, würde es jede machen! Heißt: wenn es leicht wäre, die inneren Selbstzweifel loszuwerden, würden wir alle vor Ego platzen. Du machst das genau richtig! Dranbleiben und jeden Tag ein bisschen daran arbeiten.
      Ganz liebe Grüße!

  3. Alexandra

    Tja, voll ertappt, danke !

  4. Hallo Carina und danke mal wieder für den Augenöffner!
    Wie immer denke ich, Du spielst in meinem Businessleben heimlich Mäuschen, weil Du zeitlich so perfekt Deine Artikel veröffentlichst.
    Ich nehme den Blutschwur-Spucke-Eid also an und werde in Zukunft meinen Ausreden im Kopf weiter den Kampf ansagen.
    Jeden Tag ein bisschen besser werden und mit dem loslaufen, was schon da ist!

    Liebe Grüße, Irina

    • Hahaha – sehr schön! Ich schlag ein 🙂
      Liebe Grüße zurück,
      Carina

  5. Liebe Carina,
    danke sehr. Besonders für "Die Entscheidung, es trotzdem zu versuchen". Mach ich!
    Liebe Grüße
    Astrid

  6. Dani

    Ach liebe Carina, danke das es dich gibt. Ich um geh deine Emails und Artikel gerne da ich wieder dran erinnert werde das ich eine Traum habe. Aber zu feige bin weil ich mir genau solche Sachen immer wieder einrede. Dann lese ich deine Sachen und BUM bin ich wieder am weiter planen. Ich wüsste gar nicht wie ich ohne deinen dezenten Arschtritt weiter kommen würde:)

    Danke 🙂

    Liebe Grüße Dani

    • Das zu lesen ist Balsam für meine Seele 😀
      Liebe Grüße,
      Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twittern
Pin16
Buffer1