Mein Business-Alphabet: Die besten Tools & Strategien meines Online-Business!

AUDIOBLOG – FOLGE #22

Nur ein kurzer Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links zu Produkten (erkennst Du am * hinter dem Link) enthalten, die ich nutze und liebe. Ich wurde nie dafür bezahlt, sie einzubinden! (Und auch nicht mit Salz & Essig Chips bestochen. Leider.)

 

Hey, meine Liebe!

Mein Business-Alphabet für Folge #22 stellt sich aus meinen wertvollsten Tipps, Tools und Strategien zusammen, die ich heute nutze. Sollte Dich also nicht besonders überraschen, aber:

Ich liiieebe Listen. Ich hab Listen für alles.

Und da sich das Jahr gerade langsam seinem Ende neigt, Du vielleicht gerade im Vorweihnachtsstress schwimmst und nicht unbedingt den Kopf frei hast für schlaue, intensive Ratschläge, dachte ich, ich erstell Dir für unsere letzte Woche, bevor der Audioblog in die Weihnachtsferien geht, gleich zwei davon.

Eine sehr praktische und eine sehr persönliche.

Heute? Geht’s an die praktische.

Eine Liste meines Business-Alphabets.

Und für jeden einzelnen Buchstaben hab ich einen Tipp, der Dein Business erleichtert oder knackig Geld bringt!

Los geht’s…

 

Was in dieser Folge für Dich steckt:

  • B wie Blue Yeti.
    Hast Du Dich schon mal gefragt, welches Mikro den Audioblog an Deine Ohren bringt? Das Blue Yeti Silver.
  • N wie Nicht hinhören.
    Besonders bei Meinungen, die nicht zählen. Wie die der ängstlichen Oma. Oder der neidischen Arbeitskollegin.
  • R wie Real Time Board.
    Vielleicht eher ein Tool für die Fortgeschrittenen und Design-Liebhaberinnen unter uns, aber definitiv etwas, das ich gerade zur Projektplanung lieben lerne!
  • und Z wie das Beste kommt zum Schluss
    Genau wie bei der Morgenroutine, der Produktivität und allen anderen schlauen Ratschlägen – schau, was für Dich funktioniert.

 

Ergänzungen zu dieser Folge:

(*Werbe-Links. Für Dich ändert sich am Preis nichts.)

Die coolste, umfangreichste & hilfreichste Ressourcen-Liste, die Du je gesehen hast!

Blue Yeti Silver – Mein Mikrofon (hier auf Amazon*)

Horizn Studios Handgepäck-Koffer – Meine neuste Reisebegleitung (hier auf Amazon*)

Kiva – Mikrokredite als Investment (und dabei Gutes tun!)

Lightroom CC App – Für Android | Für iOS

MwSt-Rechner – Erspart mir die Rechnerei bei Preissetzungen

PinqPonq – Die Reisebegleitung meiner Reisebegleitung aka mein neuer nachhaltiger Technik-Rucksack

Real Time Board – Kreative Projektplanung, auch für Teams

Das Self-Publishing-Paket für Einsteiger

Tailwind – Planungstool für Pinterest

Folge #3 – Funktioniert Dein Vision-Board, wie es soll?

Wheels of Light – Musik, die Dein Unterbewusstsein stärkt und Dich entspannt arbeiten lässt (findest Du auch in Apple Music und auf Spotify)

 

Bist Du schon ganz Ohr?

Falls Du den Audioblog noch nicht abonniert hast, verpasst Du jede Woche gleich zwei schlaue Weisheiten aus meiner Feder. Beziehungsweise… ähm… aus meinem Mikro.

Jede einzelne Folge triggert mindestens einen Aha-Moment in Dir. Wenn nicht, gibt’s dafür sogar ne Geld-zurück-Garantie. (Okok, der Audioblog ist kostenlos, also wird das nichts. Aber er ist definitiv nicht umsonst!)

Um 180 Grad

Der Audioblog

 

…und sag mir doch mal, was Du mich schon immer mal fragen wolltest!

Viele Ideen für den Audioblog ziehe ich aus meinem Alltag und was ich in Kommentaren, E-Mails oder auch bei den Femininjas an Problemen aufschnappe, die euch plagen.

Gib’s mir ganz direkt: Schreib mir doch mal eine Nachricht, was genau Du gerne im Audioblog hören würdest. Was Du Dich schon immer mal zu meiner Selbständigkeit gefragt hast (ich bin ein offenes Buch) und was Dich momentan vor große Herausforderungen in Deinem Business stellt.

Deine Nachricht bleibt absolut vertraulich, wenn Du das möchtest, und ich greife einfach in den kommenden Folgen das Thema auf.

ALSO SCHREIB MIR!

 

Lieber Lesen statt Lauschen? Die Abschrift der Folge:

Ich liiieebe Listen. Ich hab Listen für alles.

Und da sich das Jahr gerade langsam seinem Ende neigt, Du vielleicht gerade im Vorweihnachtsstress schwimmst und nicht unbedingt den Kopf frei hast für schlaue, intensive Ratschläge, dachte ich, ich erstell Dir für unsere letzte Woche, bevor der Audioblog in die Weihnachtsferien geht, gleich zwei davon.

Eine sehr praktische und eine sehr persönliche.

Heute? Geht’s an die praktische.

Eine Liste meines Business-Alphabets.

Und für jeden einzelnen Buchstaben hab ich einen Tipp, der Dein Business erleichtert oder knackig Geld bringt! Los geht’s…

Mein Business-Alphabet für Folge #22 stellt sich aus meinen wertvollsten Tipps, Tools und Strategien zusammen, die ich heute nutze.

Nichts davon hat seine Wichtigkeit für mich verloren, und es sind immer noch die Punkte, auf die ich immer und immer wieder zurückgreife oder auch gerade erst für mich entdeckt habe.

BisT Du startklar? Dann lass uns loslegen.

A wie Audioblog. Der Game Changer des Jahres für mich.

Ich hatte ordentliche Schreibblockaden und wusste nicht mehr so genau, was ich noch ausschütten soll. Der Audioblog hat mir da neuen Antrieb verpasst.

B wie Blue Yeti.

Falls Du Dich schon mal gefragt hast, welches Mikrofon den Audioblog an Deine Ohren bringt? Das Blue Yeti Silver*.

Die Fotos, mit denen ich den Audioblog bewerbe, sind tatsächlich von meinem Schreibtisch und meinem Mikro.

C wie Carina.

Egal wo im Alphabet Dein Name hinpasst, dieser Buchstabe sollte dort für Dich reserviert werden. Denn Du solltest Dir selbst definitiv immer Prioritäten einräumen.

Für Deine Freizeit, zum Aufatmen und Auftanken. Egal wie viel Spaß Dir Dein Business macht, plan Auszeiten für Dich ein!

D wie Drop it.

Loslassen ist das große Thema am Donnerstag in der nächsten Folge. Wir belassen es jetzt dabei.

E wie Exklusivität.

Ein starkes Verkaufsargument, das Du nicht unterschätzen solltest. Anstatt also immer für alle da sein zu wollen, lern bei Deinen Angeboten doch mal, exklusiv zu sein.

F wie Focus Wheels.

Hab ich in Folge #21 ausgiebig erklärt.

G wie Ghosting.

Gibt’s auch bei Kunden. Wenn also jemand nicht auf Deine E-Mail oder Dein Angebot reagiert, denk nicht gleich an das Schlechteste und hak einfach mal nett nach. Meist klärt sich das dann.

H wie Horizn.

Mein neuer Koffer* und speziell für Nerds wie mich. Er hat nämlich trotz nur 35 Litern vier 360-Grad-Rollen, eine integrierte Ladestation für zwei Geräte und ist in schickem Um 180 Grad Hellrosa.

I wie Immer und überall.

Gib Menschen immer und überall die Möglichkeit, von Dir zu kaufen. Oder wenigstens, in Deiner E-Mail-Liste zu landen. Mach das also zu Deinem neuen Motto.

J wie Jedermanns Depp.

Finde Deine Positionierung und bleib dabei. (Damit wären wir dann auch beim Anti-Motto der Liste.)

K wie Kiva.

Ich habe vor zwei Jahren langsam angefangen, mein Investment-Portfolio aufzubauen. Weil ich davon überzeugt bin, dass die gesetzliche Rente so wahrscheinlich ist, wie Einhörner zu fangen.

Kiva ist dabei eine Plattform, auf der Du Mikro-Kredite an Frauen vergeben kannst. Hilft also nicht nur Dir, sondern auch ihnen.

L wie Lightroom.

Ich bin mittlerweile besessen davon. Und wenn Du ein Instagram-Junkie bist, solltest Du Dir mal die App (für Android | für iOS) davon holen.

M wie MwSt-Rechner.

Findest Du hier! Und erleichtert mein Leben enorm, wenn ich an meinen Preisen bastele.

N wie Nicht hinhören.

Besonders bei Meinungen, die nicht zählen. Wie die der ängstlichen Oma. Oder der neidischen Arbeitskollegin.

O wie Om.

Finde Deines. Egal, wie es aussieht. Jede von uns braucht einen Anker im Leben. Etwas, das Dich jederzeit auf den Teppich holt.

P wie Pinqponq.

Die zweite neue Ergänzung meines Reisegepäcks und ein nachhaltiger Berliner Rucksack, der auch all meine Technik erträgt.

Q wie Qualität.

Nicht zu verwechseln mit Quantität. Wann auch immer Du Dich also fragst, wie viel Content Du auswerfen solltest, stell die Gegenfrage: Wie viel Qualität kannst Du denn produzieren?

R wie Real Time Board.

Vielleicht eher ein Tool für die Fortgeschrittenen und Design-Liebhaberinnen unter uns, aber definitiv etwas, das ich gerade zur Projektplanung lieben lerne!

S wie Self-Publishing.

Die einzige absolute Konstante in meinen Einkommensströmen, die mich seit über 5 Jahren begleitet.

Mein Paket dazu findest Du hier.

T wie Tailwind.

Falls Du es nicht mitbekommen hast: Pinterest ist die Traffic-Quelle Nr. 1 momentan. Und Tailwind macht es so viel leichter.

U wie Unverbesserlich.

Sieh Kritik nicht als etwas Schlechtes an. Lass sie Dich verbessern! Immer noch eins meiner Lieblings-Tools.

V wie Vision Board.

Ich zeig mal stumm auf Folge #3.

W wie Wheels of Light.

Höre ich momentan ganz oft, während ich arbeite. Stärkt Dich in so gut wie allen Lebenslagen.

X wie X-tra aufmerksam.

Ähem. Behandle jeden Kontakt, als wäre es sein Geburtstag!

Nichts macht jemanden schneller zu Deinem größten Fan als das.

Y wie Yin Yoga.

Momentan das, was mich jeden Tag erdet.

Z wie das Beste kommt zum Schluss:

Genau wie bei der Morgenroutine, der Produktivität und allen anderen schlauen Ratschlägen – schau, was für Dich funktioniert.

Und lass Dich nicht zu Tools, Strategien oder Techniken hinreißen, die nicht zu Dir passen, aber eben alle anderen total begeistern.

Du willst mehr?

Dann schau Dir mal meine Ressourcen-Liste an. Darin findest Du viele weitere Tipps & Tools.

Zum Schluss wüsste ich gern von Dir:

Wenn Du mir nur einen Tipp geben dürftest, der für Dich und Dein Business funktioniert, welcher wäre es?

Sag es mir in den Kommentaren!

Artikel zu teilen, ist das Trinkgeld für Autoren. Gibst Du mir eins?

Gerade ein Knoten geplatzt?

Dann verpass in Zukunft keinen meiner Artikel und lass Dich per E-Mail von mir benachrichtigen, wenn ich meine schlauen Weisheiten raushaue:

0 Kommentare / Schreibe einen Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Pin101
    Buffer1
    Pocket