6 Probleme, mit denen selbständige Frauen zu kämpfen haben

(und wie Du sie löst!)

Volle Transparenz: Meine Texte enthalten werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die ich nutze und liebe. Letzteres erkennst Du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Als ich die Idee hatte, Um 180 Grad zu starten, kam das vor allem aus der Not heraus. Ähnlich wie bei Pink Compass hatte ich das Gefühl, das Internet vernachlässigt uns mal wieder.

Als ich mich letztes Jahr selbständig gemacht habe, gab es seitenweise Informationen zur Selbständigkeit. Bürokratische, langweilige Informationsfluten, bei denen ich nach den zweiten Sätzen schon innerlich abschaltete.

Ganz abgesehen aber von den unpersönlichen Seiten fehlte mir vor allem eines: weibliche Vorbilder!

Frauen, die sich selbständig gemacht haben, die vielleicht auch gestrauchelt sind, Hürden meistern, Versagensangst bekämpfen und Stolpersteine überwinden mussten.

FEHLANZEIGE IM DEUTSCHEN NETZ.

Wieder einmal musste ich dafür auf den englischen Markt gehen.

Und auch wenn es traurig ist, aber vielen bleibt dieser Weg verwehrt, einfach weil das Englisch zu schwach ist, um sich gründlich in diesem Wald aus Informationen zurechtzufinden. Noch dazu hat Deutschland seine ganz eigenen Regeln und ist bürokratisch ein Minengebiet.

 

Wo finden Frauen gute Artikel zur Selbständigkeit?

Wo finden sie Ermutigung, Lösungsansätze für Probleme auf dem Weg und Denkanstöße?

Damit war die Idee geboren und meine Mission, eben eine dieser bisher bestehenden Lücken im Netz zu schließen.

Aber zuerst sollten wir uns mal genauer damit auseinandersetzen, warum uns als Frauen der Einstieg in die Selbständigkeit so schwer gemacht wird.

Oder machen wir ihn uns etwa selber schwer??

 

6 knackige Probleme…

  • Zu wenig Selbstvertrauen!
    Während Männer einfach mal ins kalte Wasser springen, überlegen wir noch, ob wir die große Zehe zum Testen reinhalten. Wir glauben nicht an unsere eigenen Fähigkeiten, lassen uns leicht Zweifel und Versagensangst einreden und schmeißen oft schon alles hin, bevor wir überhaupt richtig angefangen haben.
  • Das richtige Business-Konzept!
    Wir hadern oft mit einer Idee, bauen sie zu schwammig aus oder versuchen, es allen recht zu machen. Ein Überangebot von "Nichts Halbes und nichts Ganzes" ist oft das Ergebnis.
  • Wir sind mies im Pitchen!
    An die großen Fische trauen wir uns gar nicht erst heran, und darin, mit voller Überzeugung zu sagen, dass wir nicht nur gut in etwas sind, sondern sogar besser als andere, scheitern wir von vornherein. Das haben wir nun von unserer guten Kinderstube und der Erziehung, immer zurückhaltend und bescheiden zu sein!
  • Wir lassen uns zu leicht ablenken!
    Im Alltagsgeschehen genauso wie auf lange Sicht. Wir verlieren oft unser Ziel aus den Augen und vor allem die Gründe, warum wir angefangen haben. Gerade noch aktiv in einer Aufgabe verstrickt, kann es schon fünf Minuten später sein, dass ... oh, Mist, ich hab die Wäsche in der Waschmaschine vergessen!
  • Wir hinken oft hinterher!
    Vor allem in den Business-notwendigen Eigenschaften wie Programmieren, Betriebswirtschaft und fließendem Englisch. Warum ist das eigentlich so?? Es wird verdammt noch mal Zeit, dass Barbies mit Laptops geliefert werden!
  • Keine anständige Unterstützung!
    Netzwerke und Mastermind-Gruppen für selbständige Frauen sind in Deutschland noch so gut wie nicht vorhanden und im englischsprachigen Bereich leider unbezahlbar. Die Chance, sich gegenseitig zu stärken und zu motivieren, wird also auf Facebook-Gruppen reduziert. Yay. #ironie

 

6 ebenso knifflige Lösungsansätze…

  • Über den eigenen Schatten springen!
    Wir müssen anfangen, uns klar und deutlich vor Augen zu führen, was wir verpassen, wenn wir uns ständig selbst in die zweite Reihe stellen. Mädels, es wird Zeit!!
  • Eine klare Nische!
    Such Dir eine klare Definition Deines Konzeptes, überleg Dir genau, wer Deine Zielgruppe sein soll, und lass Dich davon nicht mehr ablenken. Nein, Du musst es nicht jedem Recht machen. Nein, Du musst nicht für alle Eventualitäten ausgerüstet sein. Werde zur Expertin in Deinem Bereich, und Du wirst definitiv Erfolg haben!
  • Wir können heutzutage alles lernen!
    Und meist ganz einfach aus Büchern! Lies das Buch Pitch Anything zum Einstieg, und versuch Dich einfach mal an kleineren Aufgaben. Damit bekommst Du mehr und mehr ein Gefühl dafür, was Du fordern und wie Du Deine Forderung am besten verpacken kannst!
  • Fokus!
    Hilf Dir selbst dabei, indem Du Dir Tools wie Self Control und Freedom installierst, und schreib zu Beginn Deiner Selbständigkeit einen Businessplan! Er muss nicht ausgefeilt oder perfekt sein, es muss ihn ja nicht einmal jemand außer Dir sehen. Aber es hilft ungemein, sich einmal klar aufzuschreiben, wohin Du willst. Dann kannst Du alle paar Monate prüfen, ob Dein Weg noch stimmt.
  • Und noch einmal: Wir können alles lernen!
    Auf Plattformen wie Code Academy kannst Du kostenlos Programmieren lernen, auf Udemy alle möglichen Kurse zu den unterschiedlichsten Themen belegen. Wir sollten uns nicht davon abschrecken lassen, was wir alles nicht können. Denn das ist nur der Jetzt-Zustand und änderbar!
  • Lass uns gemeinsam an diesem Punkt arbeiten!
    Je mehr die Gemeinschaft auf Um 180 Grad an selbständigen, motivierten und talentierten Frauen wächst, um so eher können wir den deutschen Markt um neue Gruppen, Netzwerke und Mastermind-Treffen erweitern! Unser gemeinsames Ziel für morgen!

 

Mein Fazit

Ja, es ist nicht leicht, selbständig zu werden und ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Aber das liegt ganz sicher nicht daran, dass wir Frauen sind, sondern dass wir uns selbst viel zu oft im Weg stehen!

Wir sollten also damit aufhören, uns ständig kleinzureden, und anfangen, die Dinge und Träume in die Hand zu nehmen! Harte Arbeit hat schließlich noch keiner geschadet, und oft ist das das Einzige, was wir brauchen, um Erfolg zu haben!

 

Was hält Dich also noch ab?

Artikel zu teilen, ist das Trinkgeld für Autoren. Gibst Du mir eins?

Hörst Du schon zu?

Verpass keinen der neuen Um 180 Grad Audioblogs und lass Dich per E-Mail von mir benachrichtigen, wenn ich mein Hirn in eine neue Folge schütte:

19 Kommentare / Schreibe einen Kommentar
  1. Glückwunsch, Carina!
    Das ist eine tolle Idee und eine großartige Webseite.
    Und ja, ich glaube wir Frauen stehen uns selbst im Weg. Dabei könnten wir so viel erreichen, wenn wir uns auf unsere weiblichen Stärken besinnen. Und vielleicht gibt es sie sogar, die erfolgreichen Frauen, aber sie sind zu bescheiden, um ihren Erfolg an die große Glocke zu hängen.
    Ich weiß es nicht genau, aber ich freue mich schon darauf mehr von Dir (und anderen erfolgreichen Frauen) zu lesen!
    Grüße aus dem verregneten Leipzig.

  2. Hallo Carina,
    Ein schöner und passender Artikel. Auch ich weiche ständig auf englische Blogs und Communities aus, weil wir in Deutschland einfach noch nicht so weit sind. Ich freue mich mehr von Dir zu diesem Thema zu lesen, und ich bin auch gespannt darauf, dass sich in Deutschland auch mal mehr Communities in der Blogosphäre auftun – wo es sich auch mal um nicht-Design oder Beauty-Themen dreht, sondern egal was Dein Thema ist, man findet und ergänzt sich. Tragen wir was dazu bei, dass sich was tut in dem Bereich!

    Viele Grüße,
    Nina

    • Hi Nina,
      ich bin begeistert 🙂
      Schön dass Du hergefunden hast und ja, lass uns da ein wenig Schwung in die deutschsprachige Frauenpower-Wüste des Business bringen! 😀
      Liebe Grüße,
      Carina

      • Gaby

        Hallo Carina,
        das hört sich super an. Frauenpower vor. Melde mich, wenn meine Seite gelaunched wird. Vielleicht können wirko kooperieren.
        Liebe Gruesse
        Gaby

  3. Yvonne

    Hi Carina,

    ich finde das ist eine spannende Seite von deutschen Unternehmerinnen
    http://www.existenzielle.de
    Viel Spaß beim lesen und ich freue mich auf Deine nächsten Blog!
    Herzliche Grüße
    Yvonne

    • Hi Yvonne,
      vielen Dank für den Tipp! Werde da mal stöbern, auch wenn mich der Anblick etwas schmerzt 😉
      Kennst Du schon Edition F? Das dürfte Dir dann auch gefallen!
      Liebe Grüße,
      Carina

  4. Carla

    …ich freue mich soooo sehr über diesen Blog! Ich überlege auch schon länger ob ich einen starte, einfach so als Idee und weil es „so leicht“ aussieht. Nun habe ich mich etwas damit befasst und bin dadurch zurück geschreckt, ich kenn mich einfach noch nicht gut genug aus um loszulegen.
    Diese Blog ist so ansprechend gestaltet, tolles Design, verständlich geschrieben und die ersten Tipps bringen schon Licht ins Dunkle.
    Ich freu mich jetzt schon auf die nächsten Artikel! Danke dafür!
    Mach weiter so, es ist toll, wenn man Erfolge miterleben kann!

    • Hallo Carla,
      vielen lieben Dank für Deine tollen Worte!
      Marie Forleo hat einmal etwas ganz tolles gesagt, was immer wieder zitiert wird und einen großen, wahren Kern trägt: Starte bevor Du bereit bist!
      Ich merke mir dass immer wieder, dass wir uns nicht auf alles perfekt vorbereiten können und manchmal einfach ins kalte Wasser springen müssen.
      Wenn Du also glaubst, Du bist erst zu 70-80% soweit, DANN ist der richtige Zeitpunkt loszulegen 🙂
      Macht Sinn?
      Viele liebe Grüße,
      Carina

      • Sandra

        Liebe Carina,
        ich stimme dir zu 100% zu. Genau so ist es!
        Vor einigen Jahren habe ich auch OHNE große Vorkenntnisse den Sprung in meine Selbstständigkeit gewagt. Ich hatte einfach so ein Gefühl und mich getraut.
        Je länger wir überlegen, desto mehr Zweifel können wir aufbauen, oder wir lassen uns unseren Traum von anderen wieder ausreden.
        Also vertraut eurem Gefühl, nehmt eure Idee und euren Mut und fangt einfach an! Nur wenn man angefängt, kann etwas WUNDERvolles daraus entstehen!
        Liebe Grüße
        Sandra

  5. Lara

    Hallo Carina,

    ich bin über SPON auf dich aufmerksam geworden. Das Buch „Pitch Anything“ klingt sehr interessant, ich bin aber kein großer Fan von amerikanischer Literatur. Kennst du vll ein deutsches Buch, dass eher die deutsche Kultur vor Augen hat?

    Vielen Dank
    Lara

    • Hi Lara,
      schön dass Du mich gefunden hast!
      Leider bin ich hauptsächlich immer wieder auf amerikanische Literatur ausgewichen, weil ich im deutschen einfach nichts vergleichbar Gutes gefunden habe. Ich halte aber immer Ausschau und werde es hier direkt einbinden, wenn ich auf etwas stoße!
      Liebe Grüße,
      Carina

  6. Hallo Carina,

    bin über den Spiegel-Online Artikel auf deine Blogs gestoßen.
    Ganz tolle Sache, vorallem um180grad.de.
    Tja… auch hier bei uns in Österreich gibt es leider nur vereinzelt Frauen. Manche lassen es dann dafür umso mehr krachen 😉
    Ich wünsch dir viel Erfolg und freu mich auf die kommenden Beiträge.

    Liebe Grüße vom Wörthersee, Andrea

  7. Sylvi

    Hallo Carina,

    ich bin beim stöbern im Netz zum Thema Blog Gestaltung auf deine Seite gestoßen und muss sagen, ich bin begeistert!
    Ich bin bereits selbständig im Ingenieurbereich, nicht gerade die typische Frauenbranche, worauf ich auch oft angesprochen werden. Deine oben genannten Probleme kenne ich nur zu gut, begegnen sie mir doch immer wieder 😉
    Im Moment bin ich stark am grübeln ob ich meine 180 Grad Wende vollziehe. Nicht aus der Selbständigkeit heraus, aber zu einem ganz anderen Bereich hin. Gravierende Ereignisse in meinem Leben haben mich über vieles nachdenken lassen…
    Aber wie du so wunderbar geschrieben hast: „Zu wenig Selbstvertrauen! Während Männer einfach mal ins kalte Wasser springen, überlegen wir noch, ob wir die große Zehe zum Testen reinhalten.“
    Ich werde jedenfalls mit Begeisterung deinen Blog verfolgen und an meinem basteln 😉

    Liebe Grüße,
    Sylvi

    • Hallo Sylvie,
      schön dass Du hier gelandet bist!
      Und wow – wie spannend!
      Halt mich auf dem Laufenden. Und wenn Du Hilfe brauchst, sag Bescheid 🙂
      Liebe Grüße,
      Carina

  8. Liebe Carina, ich habe mich auch gerade als Freelance Writer selbstständig gemacht und und kann einige Deiner Punkte SOOOO gut nachvollziehen. Besonders das mit dem Ablenken-Lassen ist echt ein Problem bei mir. Gerade in diesem Moment sollt eich arbeiten und nicht durchs Netz surfen 😉 Aber solange ich dabei so sinnvolle Artikel wie diesen hier lese, geht es ja noch. Danke auf jeden Fall für all Deine Tipps – ich profitiere da grad sehr von – außerdem machen sie mir Mut! Liebe Grüße aus Hamburg, Henrietta

  9. Teresia

    Liebe Carina!

    Bin zufällig auf deine Seite gestoßen.
    Es ist viel Wahres dran an deinen knackigen Problemen.
    VOR ALLEM ABLENKUNG: Gestern noch hochmotiviert und mit gutem Glauben an das eigene Businnes im besten Falle die nächsten Schritte schon notiert UM DANN am nächsten Tag unausgeschlafen festzustellen dass es doch nicht so stimmig ist oder " wer soll schon für meine Leistungen wirklich was bezahlen?
    Was wenn sie nicht zufrieden sind und mit mir das Diskutieren anfangen.

    ZWEITE VARIANTE:
    Wir reden mit dem größten Vertrauensamnn unserem Ehemann und sind beschwingt und plapperfreundlich nicht zu Bremsen in der eigenen Begeisterung und da wir ja wissen dass er total begeistert ist um später festzustellen dass obwohl er uns doch am Besten versteht durch ein paar Fragen bzw. fehlende Begeisterung unser ganzes euphorisches Kartenhaus zusammenstürzen lässt.

    UNSERE REAKTION: EINGESCHNAPPT SEIN (Anschweigen) GEFOLGT MIT KOCH UND WÄSCHESTREIK und der Aufschieberei IRGENDWANN WERDE ICH ES ALLEN BEWEISEN DASS ICH ES DRAUF HABE

    Bei mir ist eher das Problem dass ich vor lauter Ideen mich nicht richtig entscheiden kann welche und wie man es am Besten anpackt.

    Businessplan hatte ich mit Hilfe von Studenten erarbeitet sogar 2.
    Richtig taugen tun sie nicht wirklich und eine Beratung für Frauen durch den europäischen Sozialfonds unterstützt hat mich nicht wirklich weitergebracht.

    Nun wechseln sich die Tage zwischen Begeisterung und klarem Ziel vor Augen und doch der Tatsache einen kleinen Minijob nebenbei zu finden um zumindest einen kleinen Beitrag zum Haushaltseinkommens zu leisten.

    Ich hoffe so Gott will dass ich den Sprung dieses Jahr egal wie hinbekomme.

    Wie oft stand ich als Kind auf dem 10 Meter Turm im Schwimmbad vollen Mutes um doch wieder festzustellen dass meine Höhenangst incl. normaler Angst mich doch ausbremst und schnell wieder die Treppen runtersausen lässt.
    Doch eines Tages nicht ganz unfreiwillig sprang ich und überlebte es.

    Nur die Tatsache dass sich der Sprung sehr schmerzhaft anfühlte verpasst der Erinnerung doch einen realistischen nicht immer alles aus der Kindheit beschönigenden Beigeschmack.

    Etwas weiter zurückliegend in der Vergangenheit wollte ich meine Sehnsucht in den südlichen europäischen Ländern auf Zeit zu leben um in Ruhe meine Ziel und meine Träume auszuarbeiten in die Tat umsetzen doch so wunderbar eine Partnerschaft Ehe ist sollte man ihn auch miteinbinden.
    Er war natürlich -aus seiner Sicht nachvollziehbar- nicht so begeistert zumal er gerne zusammen mit mir diese Länder bereisen wollte.

    Finanziell wäre eigentlich möglich gewesen doch nicht unbeachtlich hoch trotz meiner bescheidenen Pläne.

    Ich war mir sicher dass es nur durch den Aufenthalt zu einer Lösung meiner damaligen Situation beruflich wie auch privat kommen konnte und natürlich nicht so begeistert von der Meinung meiner " besseren" Hälfte.

    Enttäuscht und traurig und doch sehr sicher in meinem Alten Job nicht weiterzuarbeiten hatte ich noch wunderbare Begegnungen die mich irgendwie im Nachhinein gesehen immer privat wie auch in meinem Vorhaben weiter brachten und wenn nicht kompatibel dann immens wichtig waren.

    Zu guter letzt habe ich durch meine Freistellung wunderbare Freundschaften geschlossen nicht immer alles richtig gemacht und den Weg zu einer wuscheligen Vierbeinerin gefunden.
    Den Süden habe ich leider nicht erkundigt und zu einem späteren Zeitpunkt trotz lindgrünem Licht meines Mannes nicht umgesetzt da ich nicht das gleiche Gefühl gehabt habe wie damals.

    Dieser Teil wird aber kommen da bin ich mir sicher und ohne aufschiebenden Gedanken bin ich mir sicher zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

    Bezüglich meiner schon lange bestehenden Träume und Wünsche habe ich mir irgendwann eine Zeit gesetzt von einem Jahr in der ich alles Wichtige rund um das Thema Selbständigkeit wie Erstellen eines Businessplan fundierte Beratung usw. erledigen sollte/kann.
    Es war ein sehr intensives aber auch sehr erfreuliches wie auch enttäuschendes Jahr also alle Up and Downs.
    Das Fazit waren 2 Businesspläne viele zurückliegende teils sehr offene & persönliche Gespräche mit Gründerinnen bei Veranstaltungen aber auch spontanen Besuchen sowie Beratungsgesprächen durch offizielle teilweise speziell für Frauen unterstützende Institutionen und vorher bereits durch ein Coaching, Computerlehrgänge usw.

    Immer wieder fühlte ich mich auf dem richtigen Weg trotz vieler Rückschläge und gut gemeinter aber für mich nicht maßgeschneiderte zu allgemeine Ratschläge oder Kommentare " Lassen sie das lieber sein" die mich eher unsicher und demotiviert haben.

    Immer mit offenem Auge und Ohren für eine passende Location cruiste ich durch die Stadt und Internet.

    Durch meine vielen Ideen war ich dann selbst manchmal gar nicht mehr so sicher ob es nicht lieber zur Umsetzung der anderen Sache kommen sollte.

    Man weiß wirklich in manchen Momenten nicht ob zu viel Kreativität und viele Ideen immer so hilfreich sind bei der Entscheidungsfindung. 🙂
    Mein großer Traum wäre einfach Alles unterzubringen.

    Es reifte allmählich der Gedanke einfach mal eine Sache gewerbetechnisch anzumelden um mich dann konsequent Schritt für Schritt auf diese Sache einzustellen und effektiv vorzubereiten.

    Doch zahlreiche Beratungen die mich entweder total in meinem Vorhaben bestätigten oder mir in der von mir präsentierten/ erzählten Form davon abrieten haben mich natürlich immer wieder verunsichert endlich einfach mal loszulegen trotz der Verunsicherungen da ja bereits der feste Entschluss steht zu starten.

    Nun wünsche ich mir so Gott will dass ich dieses Jahr den Mut und die Kraft aufbringe einfach mal anzufangen mit allem was dazu gehört.

    P.s. Die Tatsache dass mir von mancher netten Dame in teils kostenfreien Beratungsstellen das Thema Vertrieb oder Radiomoderatorin ans Herz gelegt wurde hat die Sache natürlich nicht einfacher gemacht. 😉

    P.P.S habe schon eine Vorstellung wie ich das eine oder andere anpacken werde dieses Jahr.
    Drückt mir die Daumen denn meine sind bereits alle aktiv für so viele Mitmenschen die ich kennenlernen durfte und sich in einer ähnlichen Situation befinden.

    Das Schönste im Leben ist der Wunsch das Nächstschönste die Erfüllung.
    -Margaret Mitchell-

    Nicht weil es schwer ist wagen wir es nicht sondern weil wir es nicht wagen ist es schwer.
    -Lucius Annaeus Seneca-

    Kreativität kann man nicht aufbrauchen. Je mehr man sich ihrer bedient, desto mehr hat man.
    -Maya Angelou-

    Lieben Gruß
    Teresia

  10. Klarina

    Hallo Carina,
    dein Beitrag ist motivierend und vor allem auch schön geschrieben.

    Ich denke du fasst wirklich viele nützliche Punkte zusammen. Eines möchte ich gerne loswerden. Du schreibst: "Und noch einmal: Wir können alles lernen!". Und genauso ist es. Absolute Zustimmung von meiner Seite. Wir lassen uns im Leben oft viel zu klein halten. Du kannst das nicht, du kannst das nicht, du kannst das nicht,…, wir werden (im Prinzip am Begin der Schule) in die Auswahl eines Berufs gedrängt. Das es Alternativen gibt sagt uns keiner! Das finde ich doch recht schade.
    Ich glaube fest daran, dass alle Menschen großartig sind. Und dass alle Menschen alles lernen können: ob es nun um Fremdsprachen, Business, Verkaufen oder eben das erstellen einer eigenen Webseite geht. Alles ist lernbar. Und das müssen wir uns immer wieder klar machen.
    Danke und schönen Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Twittern2
Pin50
Buffer2